Abo
  • IT-Karriere:

ARM

Development Studio DS-5 v5.3 veröffentlicht

Der Prozessorentwickler ARM hat Version 5 seiner Entwicklungswerkzeuge veröffentlicht. Mit dem Developer Studio 5 DS-5 lassen sich Linux- und Android-Kernel auf einer Vielzahl von Plattformen entwickeln und optimieren.

Artikel veröffentlicht am ,
ARM: Development Studio DS-5 v5.3 veröffentlicht

Mit der Veröffentlichung des Developer Studio in Version 5.3 hat ARM die Unterstützung seiner aktuellen Prozessorreihe in den eigenen Entwicklerwerkzeugen ausgebaut. Mit DS-5 können Linux- oder Android-Kernel für den Cortex-A9 entwickelt werden. Die DS-5 Linux Edition kann auch bei der Entwicklung von Treibern verwendet werden. Dabei kommt Dstream für die Fehlersuche und die Ablaufverfolgung zum Einsatz. Mit der Linux Edition kann auch der Bootloader analysiert und bearbeitet werden.

Stellenmarkt
  1. Unterfränkische Überlandzentrale eG, Lülsfeld
  2. thyssenkrupp Digital Projects, Essen

DS-5 bietet Zugang zu den Registern des Co-Prozessors. Zudem können Hardware- und Datenhaltepunkte über das Entwicklungswerkzeug aktiviert werden. Außerdem kann der Ablauf von Befehlssätzen verfolgt werden, um Softwarefehlern auf die Spur zu kommen und leistungsrelevanten Code zu analysieren.

Für die Analyse der Kernel bietet DS-5 Informationen zu Threads, Prozessen und ladbaren Modulen. Zudem zeigt DS-5 die im Speicher abgebildeten Peripherie-Register an, so wie sie in den Spezifikationen der unterstützten Plattformen stehen. Damit sollen sich Programmierer den Griff zu den Datenblättern sparen können, wenn sie Treiber entwickeln.

Die kleinere Variante des Developer Studio 5 mit dem Namen Application Edition ist für die Entwicklung von Applikationen gedacht und verbindet sich über Ethernet oder USB mit den entsprechenden Geräten. Die Application Edition bietet wie die Linux Edition einen Cortex-A8-Real-Time-Simulator, die GNU Compilation Tool Chain, einen Streamline Performance Analyzer und User Space Debugging. Ihm fehlt lediglich die Möglichkeit, mit Kernel und Bootloader zu arbeiten.

Bislang unterstützt DS-5 unter anderem Hardware von Atmel, Freescales i.MX27 und i.MX31, den LPC32xx von ST sowie die OMAP34xx- und OMAP-L13x-Chips von Texas Instruments, die in einem Dropdown-Menü in der Eclipse-IDE ausgewählt werden können. Später sollen weitere SoCs hinzukommen.

Das Entwicklungswerkzeug kann kostenfrei für 30 Tage getestet werden. Für die Linux-Edition sind danach 3.750 US-Dollar für eine Floating-Lizenz fällig, eine rechnergebundene (Node-Locked) Lizenz kostet 3.000 US-Dollar. Die Application Edition schlägt mit 1.250 US-Dollar für eine Floating-Lizenz zu Buche, für die rechnergebundene Lizenz verlangt ARM 1.000 US-Dollar. Developer Studio 5 ist für Windows XP SP3 32-Bit, Windows 7 32- und 64-Bit und Red Hat Enterprise Linux 5 Desktop und Workstation in der 32- und 64-Bit-Version erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. (-76%) 11,99€
  3. 2,49€
  4. 3,99€

Folgen Sie uns
       


Asus Prime Utopia angesehen

Asus zeigt auf der Computex 2019 eine Ideenstudie für ein neues High-End-Mainboard.

Asus Prime Utopia angesehen Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    •  /