Abo
  • Services:

Virtualbox

Oracle stellt finale Version 4.0 unter die GPL

Oracle hat die Binärpakete der finalen Version 4.0 der Virtualisierungssoftware Virtualbox unter die GPLv2 gestellt. Lediglich Erweiterungen werden weiterhin unter PUEL veröffentlicht, darunter auch die Unterstützung für USB 2.0.

Artikel veröffentlicht am ,
Virtualbox: Oracle stellt finale Version 4.0 unter die GPL

Oracle hat die finale Version 4.0 der Virtualisierungssoftware Virtualbox veröffentlicht. Künftig werden auch die Binärpakete der Kernkomponenten der Software unter der GPLv2 veröffentlicht. Damit müssen Distributoren den Quellcode nicht mehr selbst kompilieren und paketieren. Erweiterungen für die virtuelle Maschine werden allerdings weiterhin unter der PUEL-Lizenz veröffentlicht, darunter der RDP-Server und die Unterstützung für USB 2.0.

  • Virtualbox 4.0
  • Virtualbox 4.0
  • Virtualbox 4.0
Virtualbox 4.0
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Das Layout der Benutzeroberfläche ist umgestaltet worden: Erstmals wird in den Optionen auch ein Vorschaubild für das Gastsystem angezeigt. Zudem kann der Vollbildmodus laufender Gastsysteme durch das Herunterskalieren auf ein kleineres Fensterformat reduziert werden. Über die Gasterweiterungen können Daten vom Wirtssystem aus direkt auf die Festplatten der Gastsysteme kopiert werden.

Auf 32-Bit-Systemen kann Virtualbox 4 mehr als 2 GByte Arbeitsspeicher ansprechen. Zu den Disk-Image-Formaten, die von Virtualbox unterstützt werden, gehören das VMDK-, VHD- und das Parallels-Format. Die Virtualisierungssoftware kann auch iSCSI-Geräte ansprechen. Die Zugriffe auf die Speichermedien wurden durch die Implementierung von asynchronem I/O beschleunigt. Festplattenimages im eigenen VDI- und VHD-Format kann Virtualbox verkleinern.

Installationspakete für etliche Linux-Distributionen, sowie Windows in der 32- und 64-Bit-Version, Mac OS X und Solaris 10 5/08, sowie der Quellcode stehen auf den Webseiten des Unternehmens zum Download bereit. Oracle bietet zusätzlich eine Dokumentation online und in Form einer PDF-Datei an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Verwirrt 26. Dez 2010

Wieso lesen Trottel eigentlich nie dir Artikel die sie kommentieren? Der vderdammte USB...

Leser 23. Dez 2010

Dem normalen Computernutzer ist egal unter welcher Lizenz das USB-Subsystem von...

neinsindesnicht 23. Dez 2010

Nein der Sinn von Virtualisierung ist die bessere Nutzung von Ressourcen. Das wird...

mm 23. Dez 2010

Die VirtualBox-Oberfläche wurde mit QT und nicht mit GTK gestaltet - ergo sollte der...

hux 23. Dez 2010

Wieso ist Microsoft Schuld, wenn dem User nunmal die Rechte für die Installation fehlen...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht

Golem.de hat den neuen Audi E-Tron auf einem Ausflug in die Wüste von Abu Dhabi getestet.

Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek


      Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
      Mars Insight
      Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

      Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

      1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
      2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
      3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

        •  /