Abo
  • Services:

Fälschungssicher

Schaltkreise für Geldscheine

Geht es nach einer Gruppe deutscher und japanischer Forscher, werden Geldscheine künftig mit Schaltkreisen ausgestattet, die die Echtheit der Banknote sicherstellen sollen. Die entsprechenden Dünnschichttransistoren haben sie bereits entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Moderne Geldscheine verfügen über eine Anzahl von Merkmalen, die die Fälschung der Noten erschweren sollen. Eine Gruppe deutscher und japanischer Forscher will ein elektronisches Sicherheitsmerkmal hinzufügen: Sie haben einen Schaltkreis entwickelt, der auf den Geldschein aufgebracht werden soll.

Dünne Transistoren...

Stellenmarkt
  1. Walter AG, Tübingen
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Die Schaltkreise bestehen aus Gold, Aluminiumoxid sowie aus organischen Molekülen und sind nicht einmal 250 Nanometer dick. Die Schaltkreise werden mit Hilfe einer Maske Schicht für Schicht auf dem Geldschein aufgebaut. Die Schaltkreise brauchen eine Spannung von 3 Volt, schreiben die Forscher in einem Aufsatz im deutschen Fachmagazin Advanced Materials. Die Energieversorgung könne über ein Lesegerät erfolgen, ähnlich wie bei einem RFID-Chip.

Wichtig sei, dass keine aggressiven Chemikalien eingesetzt werden und dass die Herstellung ohne hohe Temperaturen ablaufe, da beide den Geldschein schädigen könnten, sagte Ute Zschieschang vom Max-Planck-Institut für Festkörperforschung in Stuttgart dem britischen Wissenschaftsmagazin New Scientist. Bis zu 100 solcher Dünnschichttransistoren (TFT) sollen auf einem Geldschein Platz finden.

... auf verschiedenen Währungen

Den Forschern ging es zunächst darum, zu zeigen, dass es möglich ist, Geldscheine mit TFTs auszustatten, die einfache Aufgaben lösen können. Das haben sie anhand von Euro-Scheinen sowie an Banknoten aus Japan, der Schweiz und den USA gezeigt. Im nächsten Schritt wollen sie ein Konzept entwickeln, wie die Schaltkreise auf den Scheinen zum Schutz vor Fälschungen eingesetzt werden können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. 59,90€
  3. und Vive Pro vorbestellbar

Vollprofi 23. Dez 2010

nein, der neue Geldschein kommuniziert mit dem ePerso und kann bis zu 1.000.000 Besitzer...

0-100 Ahnung 23. Dez 2010

Nein es gibt 2 arten von automaten: die einen die checken ob das geld echt ist (die haben...

jessipi 23. Dez 2010

Ist der Geldschein dann eigentlich noch gültig, wenn der Chip defekt ist?

pip rm 23. Dez 2010

Naja... dann halt anders. "Wichtig sei, dass keine aggressiven Chemikalien eingesetzt...

Leser3000 23. Dez 2010

YMMD! Dummschichttransistor! Wie geil!!!


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

    •  /