Abo
  • Services:

MPL 2.0

Weniger ist mehr

Mozilla überarbeitet seine Open-Source-Lizenz MPL. Aktuell liegt eine Betaversion der Mozilla Public License 2.0 vor, die vor allem einfacher sein soll als die aktuell gültige Variante.

Artikel veröffentlicht am ,
MPL 2.0: Weniger ist mehr

Seit März 2010 arbeitet Mozilla an einer neuen Version der Mozilla Public License. Die MPL 2.0 liegt nun in einer Betaversion vor, die als "Feature Complete" gilt. Damit ist gemeint, der Lizenzentwurf behandelt in dieser Version alle relevanten Punkte, die derzeit bekannt sind.

Stellenmarkt
  1. DG Verlag, Wiesbaden
  2. Dataport, Rostock

Ziel bei der Entwicklung der MPL 2.0 ist vor allem eine Vereinfachung der Lizenz. So ist die aktuelle Beta deutlich kürzer als die MPL 1.0. Aus 3.702 Worten wurden 2.289 Worte. Beispielsweise wurden viele US-spezifische Regelungen entfernt und durch global verwendbare Konzepte ersetzt. Begriffe wie "Original Software" und "Initial Developer" wurden gestrichen.

Zudem wurden die Patente betreffenden Regelungen denen anderer Open-Source-Lizenzen angepasst. Weiterhin gilt aber: Wer eine Patentklage gegen MPL-Software erhebt, verliert automatisch sämtliche Rechte, die ihm im Rahmen der MPL gewährt werden.

Außerdem wurde die Kompatibilität mit anderen Open-Source-Lizenzen verbessert, so dass Code unter der Apache-Lizenz künftig einfacher in MPL-Projekte integriert werden kann. Zudem kann optional eine Kompatibilität mit der GPL hergestellt werden, was aber dem jeweiligen Lizenzgeber überlassen bleibt. Die Beta der MPL 2.0 kann unter mpl.mozilla.org eingesehen und kommentiert werden. Bei der Entwicklung hat Mozilla bereits eng mit der Open Source Initiative und der Free Software Foundation zusammengearbeitet, um sicherzustellen, dass die neue Lizenz von beiden Organisationen akzeptiert wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 17,99€
  3. 7,49€
  4. 59,99€

xxxxxxxxxxxxxxx... 24. Dez 2010

Finde ich nicht, das 4-Letter-Word ist eindeutig nicht interkulturell eindeutig...


Folgen Sie uns
       


Detroit Become Human - Livestream

Detroit: Become Human hat unseren Chat und Livestreamer Michael Wieczorek überzeugt. Immer wieder und wieder wollten wir wissen, wie es in dem spannenden Sci-Fi-Krimi in unserer(?) Zukunft weitergeht.

Detroit Become Human - Livestream Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /