Ricoh

Multifunktionsgeräte drucken 45 und 55 Seiten pro Minute

Ricoh hat zwei neue Farbmultifunktionssysteme mit 1.200 x 1.200 dpi vorgestellt, die für große Druckvolumina ausgelegt sind. Der Aficio MP C4501 druckt 45 Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß und Farbe und der Aficio MP C5501 55 Seiten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Multifunktionsgeräte können Papiere mit einem Gewicht von bis zu 300 Gramm pro Quadratmeter bedrucken und über Zusatzkassetten auf bis zu 4.400 Blatt Papierkapazität gebracht werden. Von Hause aus sind aber nur zwei 550-Blatt-Magazine dabei. Neben dem Druck beherrschen sie auch das Scannen, Kopieren und Faxen.

  • Ricoh Aficio MP C5501
Ricoh Aficio MP C5501
Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Technischer Kundensupport - Installation (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Lübeck
  2. Partner & Business Operations Manager (w/m/d) OZG-Umsetzung
    HanseVision GmbH, Hamburg
Detailsuche

Der Druck soll nach 22 Sekunden (Aficio MP C4501) beziehungsweise 36 Sekunden (Aficio MP C5501) möglich sein. Im Energiesparmodus benötigen die Geräte 100 und 102 Watt. Im Pseudo-Aus-Modus werden 1,5 Watt benötigt.

Über eine zweite USB-Schnittstelle an der Vorderseite können Dokumente direkt von Speichermedien aus gedruckt oder auf diese gescannt werden. Auch ein SD-Kartenschacht steht dafür zur Verfügung. Von USB druckbare Formate sind PDF, JPG und TIFF. Der Speicher ist 2 GByte groß. Dazu kommt noch eine Festplatte mit 160 GByte Speichervolumen.

Die Scangeschwindigkeit liegt bei maximal 67 Seiten pro Minuten. Ab dem Ende des ersten Quartals 2011 sollen auch Modellvarianten angeboten werden, die doppelseitiges Scannen in einem Durchlauf ermöglichen.

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    21.–25. Februar 2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Anschluss ans Netzwerk erfolgt über Fast-Ethernet. Darüber hinaus stehen zwei USB-Schnittstellen zur Verfügung. Optional können auch Gigabit-Ethernet, ein Parallelport und WLAN bestellt werden. Den Preis nannte Ricoh noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. IBM E10180-Server: Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft
    IBM E10180-Server
    Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft

    Mit Francisco Partners greift eine große Investmentgruppe zu, das Geschäft mit Watson Health soll laut IBM darunter aber nicht leiden.

  2. Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
    Xbox Cloud Gaming
    Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

    Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
    Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

  3. Geforce RTX 3000 (Ampere): Nvidia macht Founder's Editions teurer
    Geforce RTX 3000 (Ampere)
    Nvidia macht Founder's Editions teurer

    Die Preise der FE-Ampere-Grafikkarten steigen um bis zu 100 Euro, laut Nvidia handelt es sich schlicht um eine Inflationsbereinigung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /