Abo
  • Services:

Ricoh

Multifunktionsgeräte drucken 45 und 55 Seiten pro Minute

Ricoh hat zwei neue Farbmultifunktionssysteme mit 1.200 x 1.200 dpi vorgestellt, die für große Druckvolumina ausgelegt sind. Der Aficio MP C4501 druckt 45 Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß und Farbe und der Aficio MP C5501 55 Seiten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Multifunktionsgeräte können Papiere mit einem Gewicht von bis zu 300 Gramm pro Quadratmeter bedrucken und über Zusatzkassetten auf bis zu 4.400 Blatt Papierkapazität gebracht werden. Von Hause aus sind aber nur zwei 550-Blatt-Magazine dabei. Neben dem Druck beherrschen sie auch das Scannen, Kopieren und Faxen.

  • Ricoh Aficio MP C5501
Ricoh Aficio MP C5501
Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel

Der Druck soll nach 22 Sekunden (Aficio MP C4501) beziehungsweise 36 Sekunden (Aficio MP C5501) möglich sein. Im Energiesparmodus benötigen die Geräte 100 und 102 Watt. Im Pseudo-Aus-Modus werden 1,5 Watt benötigt.

Über eine zweite USB-Schnittstelle an der Vorderseite können Dokumente direkt von Speichermedien aus gedruckt oder auf diese gescannt werden. Auch ein SD-Kartenschacht steht dafür zur Verfügung. Von USB druckbare Formate sind PDF, JPG und TIFF. Der Speicher ist 2 GByte groß. Dazu kommt noch eine Festplatte mit 160 GByte Speichervolumen.

Die Scangeschwindigkeit liegt bei maximal 67 Seiten pro Minuten. Ab dem Ende des ersten Quartals 2011 sollen auch Modellvarianten angeboten werden, die doppelseitiges Scannen in einem Durchlauf ermöglichen.

Der Anschluss ans Netzwerk erfolgt über Fast-Ethernet. Darüber hinaus stehen zwei USB-Schnittstellen zur Verfügung. Optional können auch Gigabit-Ethernet, ein Parallelport und WLAN bestellt werden. Den Preis nannte Ricoh noch nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Rabattcode: ASUSDEALZ
  2. und zusätzlich 50€ Rabatt auf Notebooks über 300€ mit Gutscheincode "MASTERPASS50" und...

cartman 22. Dez 2010

Wär ja auch peinlich wenn ein Multifunktionsgerät nur Drucken könnte :)


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Youtube Music im Test: Neuer Musikstreamingdienst ist unfertig, hat aber Potenzial
Youtube Music im Test
Neuer Musikstreamingdienst ist unfertig, hat aber Potenzial

Play Musik hat Google nicht den erhofften Erfolg gebracht. Nun versucht es der Anbieter mit einer Neuausrichtung und integriert die Inhalte des Musikstreamingdienstes in Youtube. Wir sind beim Ausprobieren von Youtube Music auf sonderbare Beschränkungen gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Spotify-Konkurrent Youtube Music startet Gratis-Musikstreaming in Deutschland

Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. EU-Urheberrechtsreform Wie die Affen auf der Schreibmaschine
  3. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen

    •  /