Abo
  • Services:
Anzeige

Großbritannien

Provider wollen Kontrolle durch Eltern statt Pornofilter

Der Verband der britischen Internetprovider ISPA hat sich gegen einen globalen Filter für Pornografie im Internet ausgesprochen. Der Jugendschutz sei Aufgabe der Eltern, die ISPs stellten entsprechende Werkzeuge bereit. Einzelne Provider halten das Vorhaben der Regierung für nicht durchführbar.

"Die ISPA ist der festen Überzeugung, dass die Kontrolle über den Zugriff von Kindern auf das Internet durch Eltern und Erziehungsberechtigte mit den von ISPs zur Verfügung gestellten Mitteln erfolgen sollte, und nicht von oben nach unten aufgezwungen werden sollte", sagte ein Sprecher des Verbandes der BBC.

Anzeige

Die ISPA reagierte damit auf Forderungen des britischen Kommunikationsministers Edward Vaizey, der die Provider verpflichten wollte, pornografisches Material gar nicht mehr an die Anschlüsse weiterzuleiten. Dem Konzept des "Opt-In" folgend, sollten Kunden von ISPs nur dann Zugriff auf diese Inhalte bekommen, wenn sie dies ausdrücklich wünschten. Dem steht das "Opt-Out" entgegen, wie es einige britische Provider 2011 anbieten wollen: Die Kunden können Pornos dann auf eigenen Wunsch blockieren.

BT, der größte Provider des Landes, sagte der BBC: "Es gibt viele juristische, verbraucherrechtliche und technische Fragen, die es zu bedenken gilt, bevor neue Regeln für Netzsperren aufgestellt werden." Wie die ISPA zeigt sich aber auch BT prinzipiell über diese Fragen gesprächsbereit.

Provider: Wirksame Filter sind nicht möglich

Timico, ein kleinerer Provider, lehnt solche Pläne gleich rundherum ab: "Unglücklicherweise ist technisch nicht möglich, dieses Zeug komplett zu blockieren", sagte der CTO des Unternehmens der BBC. Auch Listen mit Webseiten, wie sie beispielsweise zur Filterung von Missbrauchsabbildungen genutzt werden, seien dabei nicht hilfreich, denn: Auch legale Pornografie werde über eine Vielzahl von Foren, Chaträumen und über Filesharing verbreitet.

Timico befürchtet auch, wie schon bei den deutschen Diskussionen um Netzsperren, dass die Begehrlichkeiten anderer Gruppen als Jugendschützer sich der Filtermechanismen schnell bedienen könnten: "Wenn wir diesen Weg einschlagen, landen wir bald bei einem Internet, das ein hübsch eingezäunter Garten der Seiten ist, von denen die Regierung gerne hätte, dass wir sie sehen."


eye home zur Startseite
snapy666 22. Dez 2010

Ja, dem kann ich mich nur vollends zustimmen!

TutWirklichNixZ... 22. Dez 2010

Sollen ja auch keine Menschen draus werden, sondern hörige und meinungsbefreite...

Kulator 22. Dez 2010

1. Du schiebst eine Institution dazwischen, die nicht unabhängig ist. 2. Die technische...

Climero 21. Dez 2010

Ist das so etwas wie ne freiwillige Selbstverpflichtung in der Industrie. Das klappt ja...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS | Bremen, Bremen
  3. MR Datentechnik Vertriebs- & Service GmbH, Nürnberg
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i7-7700HQ + GeForce GTX 1070)

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz

    O2 will in Deutschland letzte Meile per Funk überwinden

  2. Robocar

    Roborace präsentiert Roboterboliden

  3. Code.mil

    US-Militär sucht nach Lizenz für externe Code-Beiträge

  4. Project Zero

    Erneut ungepatchter Microsoft-Bug veröffentlicht

  5. Twitch

    Videostreamer verdienen am Spieleverkauf

  6. Neuer Mobilfunk

    Telekom-Chef nennt 5G-Ausbau "sehr teuer"

  7. Luftfahrt

    Nasa testet Überschallpassagierflugzeug im Windkanal

  8. Lenovo

    Moto Mod macht Moto Z zum Spiele-Handheld

  9. Alternatives Betriebssystem

    Jolla will Sailfish OS auf Sony-Smartphones bringen

  10. Gamesbranche

    PC-Plattform ist bei Spielentwicklern am beliebtesten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch eingeschaltet: Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld
Nintendo Switch eingeschaltet
Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld
  1. Nintendo Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein
  2. Hybridkonsole Leak zeigt Menüs der Nintendo Switch
  3. Hybridkonsole Hardware-Details von Nintendo Switch geleakt

Watch 2 im Hands on: Huaweis neue Smartwatch soll bis zu 21 Tage lang durchhalten
Watch 2 im Hands on
Huaweis neue Smartwatch soll bis zu 21 Tage lang durchhalten
  1. Lenovo-Tab-4-Serie Lenovos neue Android-Tablets kosten ab 180 Euro
  2. Yoga 520 und 720 USB-C und Kaby Lake für Lenovos Falt-Notebooks
  3. Alcatel A5 LED im Hands on Wenn die Smartphone-Rückseite wild blinkt

Asus Tinker Board im Test: Buntes Lotterielos rechnet schnell
Asus Tinker Board im Test
Buntes Lotterielos rechnet schnell
  1. Tinker-Board Asus bringt Raspberry-Pi-Klon
  2. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint

  1. Re: GEIL! Wenn das Keyboard kommt...

    HibikiTaisuna | 21:41

  2. Re: Das Elektroautos schnell sein können...

    cpt.dirk | 21:37

  3. Re: Die Dreckschleuder Google

    ocm | 21:35

  4. Vielleicht selber schuld?

    DerDy | 21:35

  5. Das Interface das Sie ansprechen heißt...

    Kubax | 21:31


  1. 18:18

  2. 17:56

  3. 17:38

  4. 17:21

  5. 17:06

  6. 16:32

  7. 16:12

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel