Abo
  • Services:

KDE

Brainstorming mit Entwicklern

Der KDE-Verein will 15 kreative Köpfe auf einer Konferenz mit den KDE-Entwicklern zusammenbringen. Sie sollen nichts Geringeres diskutieren als die Zukunft des Projekts. Um sich zu qualifizieren, müssen Interessierte eine möglichst schöpferische Bewerbung einreichen.

Artikel veröffentlicht am ,
KDE: Brainstorming mit Entwicklern

Die Entwickler hinter dem KDE-Projekt laden 15 Communitymitglieder zur gemeinsamen Planung auf die sogenannte K16-Konferenz ein. Sie sollen gemeinsam überlegen, wie die Zukunft von KDE in den nächsten fünf Jahren aussehen könnte. Die Konferenz soll in einer kreativen, produktiven Umgebung und teilweise auch fernab des Computers stattfinden. Wann und wo das Treffen genau stattfinden soll, steht noch nicht fest. Der Konferenzstandort soll wenig Ablenkung bieten und der Termin ist für Anfang 2011 anvisiert.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Gaimersheim
  2. ETAS, Stuttgart

Voraussetzung ist eine kreativ gestaltete Bewerbung, die per E-Mail eingereicht werden soll. In der Bewerbung sollen die Kandidaten ihre Vorstellungen zur Entwicklung des KDE-Projekts darlegen. Möglich wären beispielsweise ein Wikipedia-Beitrag zu KDE aus dem Jahre 2016, ein Comic-Strip oder einfach ein Strategiepapier. Die Entwickler setzen der Fantasie nur eine Begrenzung: Die Idee soll auf ein Blatt Papier passen und später ausgedruckt auf einer Pinnwand landen.

Durch die Gespräche mit den Fans versprechen sich die Entwickler um Frank Karlitschek, Sebastian Kügler und Stefan Werden vor allem die Entstehung eines gemeinsamen roten Fadens, dem die Entwickler und die Gemeinschaft folgen können.

Bewerbungen müssen spätestens bis zum 31. Dezember 2010 über die E-Mail-Adresse k16@kde.org eingereicht werden. KDE übernimmt sämtliche Kosten der ausgewählten Teilnehmer. [von Alexander Rudolf Syska und Jörg Thoma]



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Profi-KDEler 22. Dez 2010

Röhrenfernseher sind im Gegensatz zu KDE aber nicht interaktiv.

Heiland 22. Dez 2010

Einen EU-Rettungsschirm auch für KDE! Jetzt!

Detektei Trollofix 21. Dez 2010

Ja nee, is klar...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /