Abo
  • IT-Karriere:

NBB

Notebooksbilliger.de startet mit Eigenmarke

Der Onlineshop Notebooksbilliger.de bietet seit dem Wochenende erste Produkte unter einer neuen Eigenmarke an. Die Systeme werden in Deutschland gefertigt und unter der Marke "NBB" verkauft.

Artikel veröffentlicht am ,
NBB: Notebooksbilliger.de startet mit Eigenmarke

Die ersten PC-Systeme der Eigenmarke von Notebooksbilliger.de, NBB, sind seit dem Wochenende im Onlineshop gelistet. Ab Mittwoch sollen die ersten Geräte im Lager des Anbieters eintreffen und dann an Kunden versandt werden.

Stellenmarkt
  1. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm

Angeboten werden derzeit PC-Systeme für drei unterschiedliche Einsatzgebiete, die als Arbeiter, Alleskönner und Spieler bezeichnet werden. Alle Systeme sind ausnahmslos mit DDR3-Speicher, Festplatten von Western Digital, leisen CPU-Kühlern und Netzteilen von Bequiet ausgestattet. Sie stecken in einem Gehäuse von Cooltek, das exklusiv für Notebooksbilliger.de gefertigt wird und im NBB-Orange gehalten ist.

Alle Konfigurationen sind auch ohne Betriebssystem zu haben und werden mit 24-Monate-Collect-&-Return-Service verkauft.

NBB Arbeiter

Die Systeme der Kategorie "NBB Arbeiter" sind auf den alltäglichen Office-Betrieb ausgerichtet. Das kleinste System kostet 269 Euro, ist mit einem AMD Athlon II X2 220 (2,8 GHz, zwei Kerne), dem Lüfter Arctic Cooling Alpine 64 Pro, 1 GByte DDR3-Speicher mit 1.333 MHz, einer SATA-Festplatte mit 160 GByte und 7.200 Umdrehungen pro Minute ausgestattet. Windows 7 Professional kann optional hinzubestellt werden.

Das teuerste System der Arbeiterreihe ist mit Intels Core i5 650 (3,2 GHz, zwei Kerne), 4 GByte DDR3-Speicher und einer 500-GByte-Festplatte mit 32 MByte Cache ausgestattet und kostet 429 Euro.

Die Systeme der Reihe NBB Alleskönner sind im mittleren Preissegment angesiedelt, verfügen über dedizierte Grafikkarten und mindestens 4 GByte DDR3-Arbeitsspeicher. Sie stecken in einem Cooltek-Gehäuse mit einem orange beleuchteten 120-mm-Front-Lüfter samt einem Drehknopf zur Lüftersteuerung. Zudem sind die Systeme für eine Wasserkühlung vorbereitet und mit sorgfältig gefalzten und entgrateten Kanten sowie Schnellverschlüssen für zwei 5,25-Zoll-Laufwerke und 3,5-Zoll-Festplatten ausgestattet.

NBB Alleskönner

Die Alleskönner sind ab 399 Euro zu haben, dann mit Pentium E6600 (3,06 GHz, zwei Kerne), 500-GByte-Festplatte, einer passiv gekühlten ATI Radeon 5450 mit 1.024 MByte Speicher und einem Kartenleser. Der teuerste Alleskönner kostet 519 Euro und verfügt über einen Core i5 650 (3,2 GHz, zwei Kerne), eine 1-TByte-Festplatte und ATIs Radeon 5570 mit 1.024 MByte Speicher.

Die dritte Kategorie an Systemen richtet sich an Spieler und ist nochmals unterteilt: in Spieler, Spielmacher und Gewinner. Die Spielersysteme kosten zwischen 529 und 649 Euro, die Spielmacher zwischen 729 und 1.019 Euro und die Gewinner sind für 1.399 bis 2.299 Euro zu haben.

NBB Spieler, Spielmacher und Gewinner

Für Spieler, Spielmacher und Gewinner werden schwarze Vollmetallgehäuse von Cooltek eingesetzt, die Funktionen wie E-SATA, USB 3.0 und Audiofrontanschlüsse, Kabelmanagement auf der Tray-Rückseite, schraubenlose Montage, Schnellverriegelung für Erweiterungskarten, einen herausnehmbaren Festplattenkäfig, Lüftersteuerung und Kartenleser bieten.

Die Spielersysteme unterscheiden sich vor allem durch die verwendeten Prozessoren und Grafikkarten, von Athlon II X4 640 (3,0 GHz, vier Kerne) über Intel Core i5 650 (3,2 GHz, zwei Kerne) bis hin zu Phenom II X4 955 (3,2 GHz, vier Kerne) und Core i5 760 (2,8 GHz, vier Kerne). Als Lüfter wird bei allen ein Scythe Samurai ZZ, 4 GByte DDR3-Speicher und eine 1-TByte-Festplatte mit 64 MByte Cache verbaut. Um die Grafik kümmern sich entweder AMDs Radeon 5770 mit 1,024 MByte Speicher oder Nvidias Geforce GTX 460 SE mit 1.024 MByte Speicher.

Die momentan stärkste Konfiguration ist der NBB Gewinner II, der mit einem AMD Phenom II X6 1090T (3,2 GHz, sechs Kerne), 16 GByte Arbeitsspeicher, zwei Radeon 5870 (Crossfire, je 1.024 MByte Speicher) sowie einem Blu-ray-Brenner ausgestattet ist. Neben einer 2-TByte-Festplatte steckt wie bei allen Gewinner-Systemen auch eine SSD (OCZ Vertex 2, 60 GByte) im System.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 469€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Wreckfest für 16,99€)
  3. 99€
  4. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 127,32€ + Versand)

Maturion 03. Jan 2011

Trolle bleiben Trolle! Im Gegensatz zu Dell, HP und Co. sind die NBB-PCs eben nicht zu...

Maturion 03. Jan 2011

Gefertigt ist genau das richtige Wort dafür. Endfertigung findet hier statt. Und bei den...

ji (Golem.de) 22. Dez 2010

Hallo, das hat mir Werbung nichts zu tun. Es fließt kein Geld, es gibt keine anderen...

eischuam 22. Dez 2010

So direkt hat meine Aussage natürlich nichts mit dem Support von NBB zutun aber wenn du...

Ulrich Kaleta, NBB 22. Dez 2010

Danke für´s Mitdenken, die Marke ist aber zur Eintragung beim DPMA angemeldet. Grüße...


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
  3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

    •  /