Abo
  • Services:

Tschüss, Stärke

Blizzard strickt Attribute von Diablo 3 um

Bislang waren Charakterwerte wie "Stärke" und "Geschicklichkeit" von zentraler Bedeutung in der Diablo-Reihe. Jetzt kündigt Blizzard an: Das Rollenspielsystem wird für Teil 3 generalüberholt. Betroffen sind alle fünf Klassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Tschüss, Stärke: Blizzard strickt Attribute von Diablo 3 um

Je mehr Stärke, desto mehr "Wumms": Diese alte Regel gilt so nicht mehr. Blizzard-Mitarbeiter Bashiok kündigt im offiziellen Forum mit einem umfangreichen Posting an, dass die zentralen Attribute der fünf Klassen von Diablo 3 mitten in der Entwicklungsphase teils grundlegend neu aufgebaut werden. Ziel sei unter anderem, dass Einsteiger leichter verstünden, welche Auswirkungen die Werte hätten. Bashiok nennt als ein Beispiel Stärke und Willenskraft: Stärke hat bislang vor allem den von Barbaren oder Mönchen verursachten Schaden erhöht, und Willenskraft hat das Gleiche für die Zauber von Magiern oder Hexendoktoren getan. Das sei allerdings verwirrend, weil unter anderem viele der Spezialfähigkeiten von Barbaren eher wie Zauber aussehen würden.

Stellenmarkt
  1. TeamBank, Nürnberg
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach

Stärke und Geschicklichkeit entfallen, stattdessen gibt es die neuen Werte Angriff und Präzision. Ersteres wird das universelle Attribut zur Erhöhung des Schadens für alle Klassen, sprich: Wer grundsätzlich mehr Schaden anrichten möchte, muss seine Erfahrungspunkte hier investieren. Präzision wiederum erhöht die Chance auf kritische Treffer und lässt sich einfacher durch besondere schadensverstärkende Effekte verstärken, etwa mit Zaubern.

Der Wert Verteidigung verringert grundsätzlich jeden erlittenen Schaden - anders als entsprechende Attribute etwa von Rüstungen, die nur bestimmte Schadensarten reduzieren. Die auch bislang verfügbare Willenskraft will Blizzard anders einsetzen, je nach Klasse sollen damit andere Fähigkeiten betroffen sein. Lediglich der Wert Vitalität bleibt unangetastet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€
  2. 35,99€
  3. 47,67€ (Bestpreis!)
  4. (-73%) 7,99€

j36 24. Dez 2010

unglaublich kackke aus

spanther 24. Dez 2010

Ja genau, wenn man keinerlei Tests, Berichte oder sonstiges darüber kennt, weiß man...

Einfach_mal_so 23. Dez 2010

Gut das OpenSource gibt ^^

SCPower 23. Dez 2010

Nichts desto trotz wollte ich damit zum Ausdruck bringen, dass auf den ersten Blick...

charisman 22. Dez 2010

Und bei Elder Scrolls hatte man automatisch bessere Chancen fürs Überreden, konnte Leute...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Watch - Hands on

Samsung hat seine neue Smartwatch Galaxy Watch vorgestellt. Wir haben uns die Uhr vor der Präsentation angeschaut.

Samsung Galaxy Watch - Hands on Video aufrufen
IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

    •  /