Leser setzen Themen 2010

Heiß diskutiert, viel geklickt, verrissen

Nichts ist so umstritten wie Apple, jeder Artikel wird als Bestätigung von Verschwörungstheorien herangezogen, und die Erklärung dafür ist simpel: Nichts interessierte die Golem.de-Leser 2010 mehr als Apples Produkte, wie ein Blick auf unsere Statistiken zeigt. Wir wünschen allen Lesern ein paar frohe und geruhsame Festtage.

Artikel veröffentlicht am ,
Leser setzen Themen 2010: Heiß diskutiert, viel geklickt, verrissen

Kein Hersteller spaltet die Leserschaft von Golem.de wie Apple, und doch dominieren Artikel über die Produkte aus Cupertino die vorderen Plätze unserer Jahrescharts. Sie belegen gleich sechs der zehn ersten Plätze. Platz eins aber geht an Microsoft beziehungsweise unsere kritische und dadurch auch umstrittene Auseinandersetzung mit Windows Phone 7. Golem.de-Redakteur Ingo Pakalski war nach Microsofts Ankündigungen von Windows Phone 7 enttäuscht; es hielt dem Vergleich zu Android, iOS und Web OS nicht stand. Für Nutzer von Windows-Smartphones empfand er Windows Phone 7 hingegen als großen Schritt nach vorn.

Inhalt:
  1. Leser setzen Themen 2010: Heiß diskutiert, viel geklickt, verrissen
  2. Nvidia vor AMD

Unter den Smartphones erwarben sich letztendlich nur Apples iPhone 4 und das Betriebssystem iOS die Gunst unserer Leser (Plätze 5, 6 und 9). Die Artikel zum Thema Android stießen auf weit weniger Interesse; der meistgelesene - die Ankündigung von HTCs Desire HD - kam nur auf Platz 31.

iPad, Galaxy Tab, WeTab und Folio 100

Größtes Thema insgesamt waren 2010 die Tablets, angeführt von Apples iPad (Platz 2), das im Test zwar beeindruckte, aber keineswegs so magisch wirkte, wie Apple-Chef Steve Jobs versprochen hatte.

Viel Beachtung fand auch Toshibas Tablet Folio 100, was leider nicht am herausragenden Produkt lag. Es blieb letztendlich nur das Fazit: Finger weg von Toshibas Tablet Folio 100.

Stellenmarkt
  1. Consultant IT-Controlling (m/w/d)
    Mekyska Management Consultants GmbH, Frankfurt am Main, Pforzheim (Home-Office)
  2. SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
Detailsuche

Gleiches gilt für das WeTab, dessen Marktstart salopp formuliert in die Hose ging (Platz 12).

Ganz anders hingegen Samsungs Galaxy Tab. Das 7-Zoll-Tablet mit Android 2.2 konnte im Test überzeugen, das Arbeiten und Surfen damit macht Spaß und das vergleichsweise kleine 7-Zoll-Display fühlte sich nicht so klein an, wie es zunächst aussah. In den Lesercharts schaffte es das Galaxy Tab allerdings nur auf Platz 10.

Nvidia vor AMD 
  1. 1
  2. 2
  3.  


letztekommentar... 02. Jan 2011

Aus den letzten drei Kommentaren lese ich, dass das Niveau hier doch eigentlich ganz ok...

amdamam 30. Dez 2010

LEute ihr versteht das nicht. Gäbe es nicht das derart schlechte "Betriebssysteme" wie...

Bacardigurgler 27. Dez 2010

Yo, wenns um die meistgehasste Firma mit den übelsten Praktiken geht... und mehr als...

Kuschelkroko 27. Dez 2010

Zumindest beim Zubehör sind Apple Produkte in jedem Fall überteuert. Und Zubehör ist ja...

antworterversteher 27. Dez 2010

Es wollte nur eine Überhitzung deines Gehirns verhindern. Es ist halt intelligenter als du ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

  3. Abonnenten verunsichert: Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt
    Abonnenten verunsichert
    Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt

    Wer mit einem Musikstreamingabo Hörbücher hören will, muss von Apple Music zu Deezer, Spotify oder einem anderen Anbieter wechseln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /