Abo
  • Services:

Total Commander 7.56a

Update bringt Fehlerkorrekturen

Der Windows-Dateimanager Total Commander ist in der Version 7.56a erschienen. Das Update korrigiert vor allem kleinere Programmfehler in Total Commander 7.56.

Artikel veröffentlicht am ,
Total Commander
Total Commander

Mit dem Update auf Total Commander 7.56a funktioniert das Senden von Dateien als E-Mail-Anhang mit Outlook 2003 wieder wie erwartet. Zudem wurden Fehler im Werkzeug für Mehrfachumbenennungen sowie beim Synchronisieren von Verzeichnissen beseitigt. Auch Fehler beim Vergleichen von Dateiinhalten sowie beim Dateidownload via FTP wurden korrigiert. Insgesamt soll der Dateimanager mit dem Update zuverlässiger und stabiler agieren.

Der Total Commander 7.56a ist für die Windows-Plattform zum Preis von 28 Euro verfügbar. Updates sind generell kostenlos. Eine registrierfähige Testversion steht zum Download zur Verfügung und kann 30 Tage lang ausprobiert werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

bak 27. Dez 2010

die live suche funktioniert auch im TC mit strg+s man kann sie in den optionen...


Folgen Sie uns
       


Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018)

Die biegbaren Displays von Royole bieten auch an der Bruchkante ein sehr gutes Bild. Wann ein Endverbraucherprodukt mit einem derartigen flexiblen Bildschirm auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018) Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /