Abo
  • Services:

Kinect

Microsoft will keine Sexspiele

Schmuddelkram bekommt keine Chance: Microsoft will, dass die Bewegungssteuerung Kinect familienkompatibel bleibt. Das Unternehmen erteilt einem Entwickler, der eine erste Sexspiele-Demo produziert hatte, indirekt eine Absage.

Artikel veröffentlicht am ,

"Das ist nicht das erste Beispiel einer Technologie, die anders verwendet wird, als von ihrem Hersteller beabsichtigt - und es wird auch nicht das letzte sein", kommentiert Microsoft die erste Demoversion eines Erotikspiels für die Bewegungssteuerung Kinect. Gemeint ist ein Programm, das ein aus Österreich stammendes Unternehmen namens Thrixxx Mitte Dezember 2010 unter anderem per Video auf Youtube vorgestellt hatte. Darin können Spieler per Kinect beispielsweise eine Polygonhand über einen Frauenkörper gleiten lassen.

  • Bild aus Thrixxx-Video
  • Bild aus Thrixxx-Video
Bild aus Thrixxx-Video
Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. TUI Group, Hannover

Microsoft weist darauf hin, dass man derartigen Erotikwerken keine Freigabe erteilen werde. Allerdings spricht der Konzern dabei selbst von der Xbox 360 - über andere Plattformen wie Linux oder Windows, die dank offener Treiber inzwischen auch mit Kinect funktionieren, schweigt das Unternehmen. Die von Thrixxx programmierte Demo läuft unter Windows 7.

Bereits in der Vergangenheit hatte Microsoft sich mit Erotiksoftware schwergetan. So hatte das Unternehmen im September 2010 die Xbox-Version des kunterbunten, unabhängig entwickelten Actionspiels Privates gestoppt, in dem der Spieler mit kondombemützten Einheiten in Körperöffnungen kämpft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  2. 54,99€ statt 99,98€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD

somb 27. Dez 2010

Und was die Selbstbestimmung in Deutschland angeht... Soweit ist es damit ja nun auch...

The Howler 23. Dez 2010

Ja, genau deswegen haben die keine Kriege, ist klar ^^

bla 22. Dez 2010

Klar hat ein Unternehmen das Recht solche Entscheidungen zu treffen, aber im gleichen...

azeu 22. Dez 2010

Heuchler-Bande halt...

Napoleon MCMXXIV 21. Dez 2010

... daß die Bleistift- und Schreibmaschinenhersteller ihre Nutzer nicht so bevormundet...


Folgen Sie uns
       


Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert

Quicksync ist eine überfällige Neuerung für Adobe Premiere. Wir haben die Hardwarebeschleunigung ausprobiert.

Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert Video aufrufen
Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

      •  /