27C3

Hacker planen GSM-Netz mit GPRS und EDGE

Der 27. Chaos Communication Congress (27C3), der am 27. Dezember 2010 im Berliner Congress Center startet, bekommt auch in diesem Jahr ein eigenes GSM-Netz. Neu dabei: Es sollen auch Datendienste per GPRS und EDGE unterstützt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
27C3: Hacker planen GSM-Netz mit GPRS und EDGE

Die Bundesnetzagentur hat Hackern zum 27. Chaos Communication Congress (27C3) den Betrieb eines eigenen GSM-Netzes mit sechs ARFCN (Absolute Radio Frequency Channel Number) erlaubt. Sie sollen auf drei Base Transceiver Stations (BTS) - eine für jedes Stockwerk des Berliner Congress Centers (BCC) - mit je zwei Transceivern verteilt werden. Der 27C3 findet traditionell zwischen Weihnachten und Silvester in Berlin statt und wird in diesem Jahr zum 2. Mal mit einem eigenen GSM-Netz ausgestattet.

Stellenmarkt
  1. Team Leader IT Security (m/w/d)
    BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  2. iOS Entwickler (m/w/d) für App-Development mit Objective C & Swift
    iConnectHue, verschiedene Standorte
Detailsuche

Kongressteilnehmer können ihre eigenen Endgeräte anmelden und erhalten dann eine 27C3-SIM, um sich in das Netz einzubuchen. Wie das funktioniert, ist im 27C3-Wiki beschrieben.

Erstmals sollen auch Datendienste per GPRS/EDGE unterstützt werden. Die Endgeräte erhalten dabei offizielle IPv4-Adressen ohne Einschränkungen, so dass darüber jede Form von Portscan vorgenommen werden kann. Auch wenn das gesamte GSM-Netz als experimentell zu betrachten ist, gelten die Datendienste als besonders experimentell und es steht allen Teilnehmen zusammen nur eine Bandbreite von 1 MBit/s zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

  2. Bitcoin, Ethereum: Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt
    Bitcoin, Ethereum
    Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt

    Kryptowährungen wie Bitcoin sind unter Anlegern beliebt - doch wie muss man die Gewinne eigentlich versteuern?

  3. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /