Abo
  • Services:

Umsatzrekord

Adobe wird zum Quartalsmilliardär

Adobe erzielt erstmals mehr als eine Milliarde US-Dollar Umsatz in einem Quartal und schließt das vierte Quartal seines Geschäftsjahres 2009/2010 mit einem Umsatz von 1,008 Milliarden US-Dollar ab.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein Umsatz von 1,008 Milliarden US-Dollar im vierten Quartal 2009/2010, das zum 3. Dezember 2010 zu Ende ging, bedeutet ein Wachstum von 33 Prozent gegenüber 757,3 Millionen US-Dollar Umsatz im vierten Quartal des Vorjahres. Im Vergleich zu 990,3 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2009/2010 hat Adobe seinen Umsatz nur leicht gesteigert.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Deutsche Krankenhausgesellschaft, Berlin

Dabei erzielte Adobe einen operativen Gewinn nach GAAP in Höhe von 286,9 Millionen US-Dollar, liegt damit aber unter dem dritten Quartal mit 302,0 Millionen US-Dollar. Der Nettogewinn nach GAAP lag bei 268,9 Millionen US-Dollar.

Im Gesamtjahr 2009/2010 setzte Adobe 3,8 Milliarden US-Dollar um, 29 Prozent mehr als im Vorjahr mit rund 3,0 Milliarden US-Dollar. Dabei erzielte Adobe einen operativen Gewinn nach GAAP in Höhe von 993,1 Millionen US-Dollar und einen Nettogewinn in Höhe von 774,7 Millionen US-Dollar.

Für das erste Quartal 2010/2011 erwartet Adobe einen Umsatz zwischen 1,0 und 1,05 Milliarden US-Dollar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Wireless Jan 21. Dez 2010

Wer noch etwas mehr Infos dazu braucht: http://www.taz.de/1/netz/netzpolitik/artikel/1...

quarkler 21. Dez 2010

@ 100% Ack. Das tut gelle, wenn man keine Ahnung hat.

iiiiiiiiiiiiiii... 21. Dez 2010

Dann erklär doch mal wie aus den 100 Mio Umsatz die Kosten von 700 Mio gedeckt werden...

cartman 21. Dez 2010

nicht jede seuche ist ein teufel...


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

    •  /