• IT-Karriere:
  • Services:

Aptus-II 12

Digitales Rückteil mit 80 Megapixeln

Leaf hat ein digitales Rückteil für Mittelformatkameras ins Programm genommen. Das Aptus-II 12 erreicht eine Auflösung von 80 Megapixeln. Sein Sensor misst 53,7 x 40,3 mm.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Aptus II 12 von Leaf soll ein Bild in 1,5 Sekunden aufnehmen können. Die digitalen Rückteile sind damit erheblich langsamer als bei Spiegelreflexkameras - was für Studiofotografen zwar selten ein Problem darstellt, aber in hektischen Produktionsumgebungen zu Wartepausen führen kann.

  • Leaf Aptus-II 12
Leaf Aptus-II 12
Stellenmarkt
  1. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  2. AssetMetrix GmbH, München

Der CCD-Sensor des Rückteils arbeitet mit Lichtempfindlichkeiten zwischen ISO 50 und 800. Der Sensor ist fast genauso groß, wie es beim klassischen analogen Mittelformat (minimal 41,5 x 56 mm) üblich ist.

Ein Bild in voller Auflösung ist als 16 Bit großes TIFF rund 480 MByte groß. Auf der Rückseite des Leaf Aptus II 12 ist ein 3,5 Zoll großes Display (6 x 7 cm) mit Touchscreen angebracht. Das Leaf Aptus II 12 misst ohne Kamera 95 x 82 x 59 mm und wiegt ungefähr 600 Gramm. Es wird über Firewire800 mit dem Rechner verbunden und kann auf Compactflash-Speicherkarten schreiben.

Das digitale Rückteil kann an die Kameras Phase One, Mamiya 645DF, Hasselblad H1/2, Hasselblad V Contax und HY6/AFI angeschlossen werden. Im Lieferumfang sind die Software Phase One Capture One und Leaf Capture enthalten.

Der Hersteller hat einige Beispielbilder (1, 2) veröffentlicht, die mit einem Zoom-Bildbrowser betrachtet werden können, ohne dass gleich das gesamte Bild heruntergeladen werden muss.

Das Leaf Aptus-II 12 wurde im September 2010 erstmals angekündigt und soll ab sofort lieferbar sein. Sein Preis liegt bei rund 24.000 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Verlustfrei 26. Dez 2010

Da scheint jemand nicht ausgeschlafen zu sein. Verlustfrei bedeutet, die Daten werden...

josephine 21. Dez 2010

Da scheint er nicht alleine in diesem Thread zu sein. 4MP sind - in Abhängigkeit vom...

Canon User 21. Dez 2010

Witzbold. Gemeint war natürlich sie für den Zweck zu nutzen für den sie angeschafft...


Folgen Sie uns
       


Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020)

Golem.de hat im März 2020 die Baustelle der Tesla-Fabrik in Grünheide besucht und Drohnenaufnahmen vom aktuellen Stand des Großprojekts gedreht.

Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020) Video aufrufen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Googles Bluetooth-Hörstöpsel Pixel Buds 2 mit Echtzeitübersetzung kosten 200 Euro
  2. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
  3. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

Alloy Elite 2 im Test: Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung
Alloy Elite 2 im Test
Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung

HyperX verbaut in seiner neuen Gaming-Tastatur erstmals eigene Schalter und lässt der RGB-Beleuchtung sehr viel Raum. Die Verarbeitungsqualität ist hoch, der Preis angemessen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Ergonomische Tastatur im Test Logitech erfüllt auch kleine Wünsche
  2. Keyboardio Atreus Programmierbare ergonomische Mini-Tastatur für unterwegs
  3. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches

    •  /