Abo
  • Services:

Aptus-II 12

Digitales Rückteil mit 80 Megapixeln

Leaf hat ein digitales Rückteil für Mittelformatkameras ins Programm genommen. Das Aptus-II 12 erreicht eine Auflösung von 80 Megapixeln. Sein Sensor misst 53,7 x 40,3 mm.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Aptus II 12 von Leaf soll ein Bild in 1,5 Sekunden aufnehmen können. Die digitalen Rückteile sind damit erheblich langsamer als bei Spiegelreflexkameras - was für Studiofotografen zwar selten ein Problem darstellt, aber in hektischen Produktionsumgebungen zu Wartepausen führen kann.

  • Leaf Aptus-II 12
Leaf Aptus-II 12
Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg
  2. Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH, Schramberg - Waldmössingen

Der CCD-Sensor des Rückteils arbeitet mit Lichtempfindlichkeiten zwischen ISO 50 und 800. Der Sensor ist fast genauso groß, wie es beim klassischen analogen Mittelformat (minimal 41,5 x 56 mm) üblich ist.

Ein Bild in voller Auflösung ist als 16 Bit großes TIFF rund 480 MByte groß. Auf der Rückseite des Leaf Aptus II 12 ist ein 3,5 Zoll großes Display (6 x 7 cm) mit Touchscreen angebracht. Das Leaf Aptus II 12 misst ohne Kamera 95 x 82 x 59 mm und wiegt ungefähr 600 Gramm. Es wird über Firewire800 mit dem Rechner verbunden und kann auf Compactflash-Speicherkarten schreiben.

Das digitale Rückteil kann an die Kameras Phase One, Mamiya 645DF, Hasselblad H1/2, Hasselblad V Contax und HY6/AFI angeschlossen werden. Im Lieferumfang sind die Software Phase One Capture One und Leaf Capture enthalten.

Der Hersteller hat einige Beispielbilder (1, 2) veröffentlicht, die mit einem Zoom-Bildbrowser betrachtet werden können, ohne dass gleich das gesamte Bild heruntergeladen werden muss.

Das Leaf Aptus-II 12 wurde im September 2010 erstmals angekündigt und soll ab sofort lieferbar sein. Sein Preis liegt bei rund 24.000 Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Verlustfrei 26. Dez 2010

Da scheint jemand nicht ausgeschlafen zu sein. Verlustfrei bedeutet, die Daten werden...

josephine 21. Dez 2010

Da scheint er nicht alleine in diesem Thread zu sein. 4MP sind - in Abhängigkeit vom...

Canon User 21. Dez 2010

Witzbold. Gemeint war natürlich sie für den Zweck zu nutzen für den sie angeschafft...


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    •  /