Abo
  • Services:

Aptus-II 12

Digitales Rückteil mit 80 Megapixeln

Leaf hat ein digitales Rückteil für Mittelformatkameras ins Programm genommen. Das Aptus-II 12 erreicht eine Auflösung von 80 Megapixeln. Sein Sensor misst 53,7 x 40,3 mm.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Aptus II 12 von Leaf soll ein Bild in 1,5 Sekunden aufnehmen können. Die digitalen Rückteile sind damit erheblich langsamer als bei Spiegelreflexkameras - was für Studiofotografen zwar selten ein Problem darstellt, aber in hektischen Produktionsumgebungen zu Wartepausen führen kann.

  • Leaf Aptus-II 12
Leaf Aptus-II 12
Stellenmarkt
  1. Hays AG, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Balingen

Der CCD-Sensor des Rückteils arbeitet mit Lichtempfindlichkeiten zwischen ISO 50 und 800. Der Sensor ist fast genauso groß, wie es beim klassischen analogen Mittelformat (minimal 41,5 x 56 mm) üblich ist.

Ein Bild in voller Auflösung ist als 16 Bit großes TIFF rund 480 MByte groß. Auf der Rückseite des Leaf Aptus II 12 ist ein 3,5 Zoll großes Display (6 x 7 cm) mit Touchscreen angebracht. Das Leaf Aptus II 12 misst ohne Kamera 95 x 82 x 59 mm und wiegt ungefähr 600 Gramm. Es wird über Firewire800 mit dem Rechner verbunden und kann auf Compactflash-Speicherkarten schreiben.

Das digitale Rückteil kann an die Kameras Phase One, Mamiya 645DF, Hasselblad H1/2, Hasselblad V Contax und HY6/AFI angeschlossen werden. Im Lieferumfang sind die Software Phase One Capture One und Leaf Capture enthalten.

Der Hersteller hat einige Beispielbilder (1, 2) veröffentlicht, die mit einem Zoom-Bildbrowser betrachtet werden können, ohne dass gleich das gesamte Bild heruntergeladen werden muss.

Das Leaf Aptus-II 12 wurde im September 2010 erstmals angekündigt und soll ab sofort lieferbar sein. Sein Preis liegt bei rund 24.000 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 259,00€
  2. (u. a. One 219,99€)
  3. 699€ (PCGH-Preisvergleich ab 755€)

Verlustfrei 26. Dez 2010

Da scheint jemand nicht ausgeschlafen zu sein. Verlustfrei bedeutet, die Daten werden...

josephine 21. Dez 2010

Da scheint er nicht alleine in diesem Thread zu sein. 4MP sind - in Abhängigkeit vom...

Canon User 21. Dez 2010

Witzbold. Gemeint war natürlich sie für den Zweck zu nutzen für den sie angeschafft...


Folgen Sie uns
       


Apple iPhone Xr - Test

Das iPhone Xr kostet 300 Euro weniger als das iPhone Xs, bietet aber das gleiche SoC und viele andere Ausstattungsmerkmale des teureren Modells. Unterschiede gibt es bei der Kamera und dem Display: Das iPhone Xr hat keine Dualkamera und anstelle eines OLED-Bildschirms kommt ein LCD zum Einsatz.

Apple iPhone Xr - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /