Abo
  • Services:

Akvis Refocus

Verschwommene Fotos scharf stellen

Akvis hat mit der Bildbearbeitungssoftware Refocus ein Werkzeug vorgestellt, das unscharfe Partien eines Fotos nachträglich wieder einigermaßen scharf abbilden soll. Dabei wird nicht einfach das gesamte Bild geschärft, sondern nur die Bereiche, die der Anwender markiert hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Akvis Refocus
Akvis Refocus

Akvis Refocus ist vornehmlich für Porträts, Makros und Nahaufnahmen gedacht. Wenn das gewünschte Motiv markiert und scharf gestellt wurde, kann der Hintergrund zudem noch verwischt werden, um das Hauptmotiv stärker in den Vordergrund zu rücken. Die Weichzeichnen-Funktion ist bei der Version Home Deluxe und den Businesslizenzen vorhanden.

  • Akvis Refocus
  • Akvis Refocus
  • Akvis Refocus
Akvis Refocus
Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Wer das Werkzeug Akvis Enhancer besitzt, kann Refocus kostenlos nutzen. Alle anderen Anwender können die Vollversion zehn Tage lang ausprobieren. Akvis Refocus gibt es sowohl für Windows als auch für Mac OS X als separate Anwendung oder als Plugin für Photoshop CS3 bis CS5 sowie Photoshop Elements 6 bis 9.

Für Privatanwender kostet Refocus rund 30 beziehungsweise mit Weichzeichnen-Funktion 40 Euro. Geschäftliche Anwender zahlen 55 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

fdsa 21. Dez 2010

Geh' weg!

LockerBleiben 21. Dez 2010

Nette Masche!

cartman 21. Dez 2010

wenn ich schon begriffe wie "home deluxe" oder "businesslizenzen" höre, kommt mir mein...

ertertert 21. Dez 2010

Golem hat vor nicht mal 2 Wochen glaube ich eine ähnliche Shit-Ware vorgestellt, die...

Unsharp 21. Dez 2010

Also ich weiß nicht wie es euch geht, aber mir gefällt das Ergebnis so gar nicht. Wie bei...


Folgen Sie uns
       


Macbook Air 2018 - Test

Nach mehreren Jahren spendiert Apple dem Macbook Air ein neues Gehäuse. Trotzdem ist es keine Referenz mehr für Kompaktheit und Gewicht. Das Notebook kann durch andere Dinge trotzdem überzeugen.

Macbook Air 2018 - Test Video aufrufen
Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
Bootcamps
Programmierer in drei Monaten

Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
Von Juliane Gringer

  1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
  2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
  3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /