Abo
  • Services:

Iworktablet

Notebooknutzung unterwegs

Notebookanwender, die häufig im Freien arbeiten müssen, benötigen einen Sonnenschutz. Für diesen Zweck hat der Anbieter Iworkcase ein faltbares Zelt im Angebot, das auch auf einem Stativ montiert in normaler Arbeitshöhe genutzt werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Iworkcases sind vor allem für Fotografen gedacht, die ihre Aufnahmen gleich auf dem Rechner kontrollieren wollen. Aber auch für andere Anwender, die im gleißenden Sonnenlicht arbeiten müssen, sind sie durchaus interessant.

  • Iworktablet an iWorkcase befestigt
Iworktablet an iWorkcase befestigt
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein

Die aufklappbare Ablagefläche an der Seite kann für ein Grafiktablet, aber auch für eine Maus verwendet werden, falls die Bedienung des Notebooks mit dem Trackpad für die Aufgabe ungeeignet ist.

Das neue Iworktablet kostet rund 60 Euro und die dazugehörigen Zelte, die in einem Hartschalenkoffer untergebracht sind, jeweils rund 500 Euro. Sie sind in verschiedenen Größen für Notebooks von 13 bis 17 Zoll erhältlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Vergleichspreis 265,99€)
  2. 269€ (Vergleichspreis 319€)HP Pavilion 32
  3. 3,82€

RoKa 21. Dez 2010

Leider hat das Ding nur einen sehr, sehr begrenzten Einsatznutzen. Ein viel größeres...

Estrell 21. Dez 2010

ROTFL YMMD. Dein notebookdisplay spiegel also auch wenn es dunkel ist?

Estrell 21. Dez 2010

heutzutage reicht es schon, wenn man einen Namen mit i anfangen läßt, schon stehen die...

Sonnenschützer 21. Dez 2010

Du kannst dir auch ein Thinkpad mit matten 1600x1080 nehmen, das hilft dir im gleißenden...


Folgen Sie uns
       


iPad 2018 - Test

Das neue iPad hat vertraute Funktionen, die es teilweise zu diesem Preis aber noch nicht gegeben hat. Wir haben uns Apples neues Tablet im Test angeschaut.

iPad 2018 - Test Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /