• IT-Karriere:
  • Services:

Inspiron Duo

Tablet mit Klappdisplay kommt am 3. Januar 2011

Ende November 2010 hatte Dell wegen einer erwarteten hohen Nachfrage das Inspiron Duo verschoben, aber keinen konkreten Termin genannt - nur, dass das Convertible nicht mehr vor Weihnachten erscheint, stand schon fest. Nun gibt es ein Datum: Ab dem 3. Januar 2011 will Dell den Rechner ausliefern.

Artikel veröffentlicht am ,
Inspiron Duo: Tablet mit Klappdisplay kommt am 3. Januar 2011

Auf Dells deutschsprachigen Webseiten ist das Gerät, dessen Display sich in einem festen Rahmen drehen lässt, noch nicht aufgeführt. Laut Dell soll es aber dort "in den kommenden Wochen" auftauchen, dann will das Unternehmen auch Vorbestellungen annehmen.

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern

Für einen Preis von 579 Euro bringt der Rechner Intels Dual-Core-Atom N550 mit integrierter Grafik, 2 GByte DDR3-Speicher und Windows 7 Home Premium mit. Das 10,1 Zoll große Display verfügt über eine Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln. Es ist mit einem kapazitiven Digitizer ausgestattet, der auch Multitouch erlaubt. Die restlichen Details des Geräts finden sich in einer früheren Meldung.

  • Das Prinzip des Klappdisplays
  • Das Duo als Netbook
  • Sowohl Tablet...
  • ... als auch Uhr und Bilderrahmen
  • Das Tablet für Familien?
  • Die Anschlüsse des Docks
  • Wenige Anschlüsse am Duo
  • Die Funktionen der Bilderrahmen-App
  • Rot und Blau gibt es nur gegen Aufpreis.
  • Die Startseite der Touch-Oberfläche 'Stage'
  • Ein Tablet als MP3-Wecker
Das Duo als Netbook

Zum genannten Preis baut Dell eine 320-GByte-Festplatte ein, nur diese Konfiguration soll es ab dem 3. Januar auch im Einzelhandel geben. Als einer von Dells Partnern gilt nach unbestätigten Angaben für den Verkaufsstart der Media Markt. Online will Dell aber auch eine Version des Inspiron Duo mit einer 250-GByte-Festplatte anbieten, für diese Variante steht der Preis noch nicht fest. Früheren Angaben des Unternehmens zufolge sollte der Rechner mit der kleineren Festplatte 549 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

OverWrite 22. Jan 2011

Ich schließe mich mal meinem Vorredner an. Und im übrigen baut DELL nach Marktumfragen...

nie (Golem.de) 21. Dez 2010

1,38 Kilogramm, siehe: https://www.golem.de/1011/79513-2.html Was auch in der aktuellen...

Diesain 21. Dez 2010

Und deswegen reißen die denen das Ding in den USA aus der Hand. Der Klappmechanismus ist...


Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

    •  /