Abo
  • Services:

Moderner Brotkasten

Commodore 64 als Atom-PC wiederbelebt

Der Commodore 64 wird wiederbelebt - mit PC-Technik im altbekannten "Brotkasten"-Gehäuse. Erste Bilder des Prototyps hat Commodore USA kürzlich veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Commodore 64 als PC
Commodore 64 als PC

Ob C64 oder Amiga - die von Barry Altman im April 2010 gegründete Firma Commodore USA LLC soll aus beiden bekannten Marken ein profitables Geschäft entwickeln. Den Vorgängern gelang das nicht, die Wiederbelebung des Amiga blieb bisher erfolglos. Altman will es trotzdem schaffen, nicht mit obskurer PowerPC-Hardware, sondern mit gebräuchlicher, günstiger PC-Technik und einer speziellen Linux-Distribution namens Workbench 5.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Den Anfang wird ein PC mit Atom-CPU machen, der in einem nachgebauten C64-Gehäuse steckt. Von dem gibt es seit letzter Woche erste Fotos, wenn auch noch von einem Prototyp. Im fertigen Commodore C64x wird Intels Atom-Prozessor D525 mit 1,8 GHz stecken, dazu ein Mini-ITX-Mainboard mit Intels NM10-Chipsatz und Nvidias Ion-2-Grafikkern mit 512 MByte DDR3-Grafikspeicher. Als Hauptspeicher werden 2 bis 4 GByte DDR2-RAM verbaut.

  • Commodore 64 als PC - Tastatur des Prototyps (Bild: Commodore USA)
  • Commodore 64 als PC - Gehäuse des Prototyps, das Material wird sich noch ändern (Bild: Commodore USA)
  • Commodore 64 als PC - rechte Gehäuseseite des Prototyps mit Speicherkartensteckplätzen (Bild: Commodore USA)
  • Commodore 64 als PC - Rückseite des Prototyps (Bild: Commodore USA)
  • Commodore 64 als PC - nicht nur der Prototyp wird aktiv gekühlt werden. (Bild: Commodore USA)
Commodore 64 als PC - Tastatur des Prototyps (Bild: Commodore USA)

Viele Schnittstellen

Zur Festplatte fehlen Angaben, ein DVD-Laufwerk wird an der linken Seite Platz finden - alternativ wird es auch ein Blu-ray-Laufwerk geben. Zu den Schnittstellen zählen unter anderem auch ein Mini-PCI-Express-X1-Slot, Gigabit-Ethernet, HDMI, DVI-D und VGA. Die Stromversorgung erfolgt über ein externes Netzteil, die Gehäusekühlung über einen kleinen Lüfter auf der Geräterückseite.

Beim Systemstart soll der Nutzer zwischen dem direkten Start eines C64-Emulators und der Workbench 5 wählen können. Ein Emulator für die verschiedenen Commodore-Rechner ist auch dort vorinstalliert, um etwa C64- und Amiga-Spiele nutzen zu können. Als Zweitbetriebssystem kann auch Windows installiert werden, was durch das grafische Boot-Menü berücksichtigt wird.

Neben dem Atom-basierten Commodore 64 hat Commodore USA auch leistungsfähigere PCs in verschiedenen Amiga-Gehäusen angekündigt - vom Amiga 1000 bis zum Amiga 3000. Wenn es einer der PCs mit besonderem Aussehen und Retro-Feeling sein soll, dann muss aber offenbar noch etwas gewartet werden.

Ab wann der Verkauf losgeht und was die Systeme kosten werden, wurde noch nicht bekanntgegeben. Immerhin sollen sie auch in Europa mit angepasster Tastatur kommen - bei lokalen Tastaturlayouts mit zu geringer Nachfrage sollen es allerdings nur Aufkleber sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Nintendo Switch Grau für 289€, Filmneuheiten, Saug- und Mähroboter, Philips Hue...
  2. (u. a. Samsung Galaxy A6 für 179€ und reduzierte Spiele)
  3. 34,99€ (Bestpreis!)
  4. 33€ (Bestpreis!)

jens-uwe 18. Jul 2011

die beste lösung ist und bleibt keyrah! zu bekommen auf Versalia.de oder einfach keyrah...

Andreas Wolf 23. Dez 2010

Das würde ich nicht sagen. 1994 kam von Motorola der 68060, der von Commodore nicht...

Jojo34j 23. Dez 2010

Ja, genau, und auch beim Amiga ist dies durchweg der Fall. Wer einmal Fan war ist es über...

Retro-Schulzi 22. Dez 2010

Auf http://www.classic-gamers.de gibts das auch. Die veranstalten auch das Retro Computer...

Stoertel 22. Dez 2010

Hey, vielen Dank für das Magazin, ich ringe zwar noch mit der Überlegung, das Abo...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6T - Test

Das Oneplus 6T ist der Nachfolger des Oneplus 6 - und als T-Modell ein Hardware Refresh. Neu sind unter anderem ein größeres Display mit kleinerer Notch sowie der Fingerabdrucksensor unter dem Displayglas. Im Test hat das neue Modell einen guten Eindruck hinterlassen.

Oneplus 6T - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
    2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

      •  /