Abo
  • Services:

Novell-Übernahme

Suse wird nicht verkauft

In einem Interview mit Opensuse-Community-Manager Jos Poortvliet bekräftigt Attachmate-CEO Jeff Hawn, seine Firma wolle Suse als eigenständige Unternehmenssparte weiterführen und ausbauen. Einem Verkauf von Novells Linux-Sparte nach der Übernahme erteilte Hawn eine deutliche Absage.

Artikel veröffentlicht am ,
Novell-Übernahme: Suse wird nicht verkauft

In einem Interview mit Novell-Mitarbeiter Jos Poortvliet hat Jeff Hawn, CEO bei dem künftigen Novell-Besitzer Attachmate, nochmals bekräftigt, seine Firma wolle Suse als eigenständige Unternehmenssparte weiterführen und ausbauen. Das Opensuse-Projekt sei ein wichtiger Bestandteil des Entwicklungsprozesses des Suse-Portfolios und soll deshalb weiter unterstützt werden.

Intensive Pflege eines gesunden Geschäfts

Stellenmarkt
  1. Wüstenrot & Württembergische AG, Ludwigsburg
  2. matrix technology AG, München

Auf die direkte Frage, ob Attachmate die Linux-Sparte verkaufen wolle, wiederholte Hawn: "Lassen Sie mich deutlich sagen: Wir wollen unsere Anstrengungen darin bündeln, Suse zu einer leistungsfähigen und wirtschaftlichen Unternehmenssparte zu machen. Dazu gehört auch eine starke Opensuse-Gemeinschaft. Suse ist ein gesundes, wachsendes und dynamisches Geschäft und wir werden es weiterhin intensiv pflegen."

Hawn bekräftigte damit auch die geplante Unterstützung der Opensuse-Community. Auf die Frage, ob die mögliche Gründung einer Opensuse-Stiftung die finanzielle Unterstützung des Opensuse-Projekts durch seine Firma beeinträchtigen würde, sagte Hawn, man wolle nach der offiziellen Übernahme aktiv mit der Gemeinschaft über dieses komplexe Thema sprechen.

Hawn äußerte sich auch zu den Bedenken, Attachmate sei bislang noch nicht als Open-Source-Firma bekannt: Attachmate habe technologiebegeisterte Mitarbeiter und Ingenieure, die seit längerer Zeit quelloffene Software einsetzten und sich auch an der Open-Source-Bewegung beteiligten. Die Firma sei also mit Open-Source - vor allem Linux - vertraut und erkenne dessen Bedeutung.

Attachmate folge den Wünschen seiner Kunden, die die Open Platforms Solutions der Firma Novell einsetzen und weiterhin einsetzen wollen. Als neuer Besitzer wolle man die bisherige erfolgreiche Sparte weiter fördern, so Hawn.

Suse als prominentes Markenzeichen

Vor allem Suse soll nach der endgültigen Übernahme von Novell im Januar 2011 als eigene Sparte auf gleicher Höhe wie die Attachmate- und NetIQ-Sparten weitergeführt werden. Damit soll Suse den Fokus und die Flexibilität erhalten, die es brauche, um wettbewerbsfähig zu bleiben, sagte Hawn. Man wolle Produkte wie Suse Linux Enterprise Server seinen Kunden auch künftig in hoher Qualität anbieten.

Das unter Novell als "Open Platforms Solutions" bekannte Portfolio will Attachmate in der Suse-Sparte vereinen. Dazu werden die entsprechenden Ressourcen, die Infrastruktur und die Mitarbeiter in dem sogenannten Business-Unit vereint. Mit dem Namen Suse will Attachmate für ein prominenteres Markenzeichen sorgen, sagte Hawn in dem Interview.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  3. 16,82€

Zentri 21. Dez 2010

Hoff ich auch man sieht es an z.B. Mandriva und dessen Fork (Madreia oder so). Kann man...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /