Abo
  • Services:
Anzeige
Photoshop & Co.: Kommt Adobes Creative Suite für Linux?

Photoshop & Co.

Kommt Adobes Creative Suite für Linux?

Ein Aufruf von Adobe-Mitarbeiter Carey Burgess, bei dem Konzern für eine Linux-Version der Creative Suite zu stimmen, hat offensichtlich eine überwältigende Flut von E-Mails ausgelöst. Nach nur zwei Tagen bat Burgess, weitere Anfragen über die Webseite getsatisfaction.com einzureichen.

Auf der Get-Satisfaction-Webseite erhalten Anwender technische Unterstützung und können sich zu den Produkten der Firmen austauschen, die die Plattform unterstützen, darunter Microsoft und Adobe. Dessen Mitarbeiter Carey Burgess griff vor einem Monat ein älteres Posting auf, in dem Jeremy Bank nach einer Linux-Version der Creative Suite fragte.

Anzeige

Da Adobe bereits einige Applikationen auf Linux portiert hat, darunter der Flash-Player und der Acrobat Reader, könne er verstehen, dass nicht nur Jeremy Bank, sondern auch zahlreiche weitere Benutzer, die dessen Vorschlag ebenfalls aufgriffen, Entwicklungs- und Designwerkzeuge der Firma unter Linux nutzen wollen. Er wolle die Anfrage an die zuständigen Entwickler weiterleiten.

Überwältigende Anzahl von Anfragen

Vor wenigen Tagen meldete sich Burgess zurück und forderte dazu auf, eine Anfrage zu einer Linux-Version direkt an Adobe zu schicken. Zwei Tage später meldete er sich abermals zu Wort und bat darum, die Anfragen dort nicht mehr einzureichen. Adobe habe eine überwältigende Anzahl an Anfragen erhalten und die entsprechenden Entwicklungsteams würden eine Linux-Version "auf dem Radar haben". Anwender könnten aber weiterhin über die Like-Funktion auf der Get-Satisfaction-Webseite abstimmen.

Benutzer in den Adobe-Foren griffen die Spekulationen bereits auf und diskutierten unter anderem, wie schwierig es sei, eine Version für Linux zu erstellen, wenn es doch bereits die Mac-OS-X-Variante gebe - Mac OS X beruht in Teilen auf dem Unix-System BSD. Allerdings sind die Unterschiede zwischen dem Mac-Unix zu Linux dennoch beträchtlich, etwa was das Toolkit für die grafische Oberfläche betrifft.

Die Creative Suite ist das Flaggschiff von Adobe und vereint unter anderem die Bildbearbeitung Photoshop, das Vektorgrafikprogramm Illustrator und das PDF-Programm Acrobat samt programmübergreifenden Produktivitäts- und Verwaltungswerkzeugen.

Offensichtlich ist die Nachfrage für eine Linux-Variante aber nicht unbedeutend, wenn Burgess bereits nach zwei Tagen eine positive Rückmeldung seitens Adobe verkündet.


eye home zur Startseite
anon352 21. Dez 2010

@Anonymous___ GNUnet kann *auch* Darknet. Reine F2F-Topologie oder gemischt, je nach...

Seitan-Sushi-Fan 21. Dez 2010

Bei CS?? Kenne die aktuellste CS-Version nicht, aber das GUI war bei der alten Carbon...

asdfsdf 21. Dez 2010

Eigentlich kann man den Profi Bereich auf RedHat und Novell zusammen streichen. Warum...

Yeeeeeeeeha 21. Dez 2010

Aaaaaah, einer von den Klugscheissern, die Worte wie "Schwachsinn" benutzen und deren...

Null Checker 21. Dez 2010

1) Der Konkurrenzkampf/Vergleich GIMP vs Photoshop wurde von irgendwelchen Daus...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbeutingen
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. SCHOTT AG, Mitterteich
  4. Schenck Process Europe GmbH, Darmstadt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 42€
  2. 599€ + 5,99€ Versand (Bestpreis!)
  3. 13,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  2. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  3. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  4. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  5. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  6. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  7. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  8. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  9. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  10. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Hasskommentare Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Re: Auch mit opensource Treibern?

    Dummer Mensch | 20:06

  2. Re: Funktioniert nicht

    Schläfer | 20:04

  3. Haben die TV -Streamer denn endlich HD?

    TechBen | 19:55

  4. Re: beispiel TYT

    SelfEsteem | 19:49

  5. Re: Einziger Hersteller Moto Z hat exakt das...

    prody0815 | 19:46


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel