Abo
  • Services:

Photoshop & Co.

Kommt Adobes Creative Suite für Linux?

Ein Aufruf von Adobe-Mitarbeiter Carey Burgess, bei dem Konzern für eine Linux-Version der Creative Suite zu stimmen, hat offensichtlich eine überwältigende Flut von E-Mails ausgelöst. Nach nur zwei Tagen bat Burgess, weitere Anfragen über die Webseite getsatisfaction.com einzureichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Photoshop & Co.: Kommt Adobes Creative Suite für Linux?

Auf der Get-Satisfaction-Webseite erhalten Anwender technische Unterstützung und können sich zu den Produkten der Firmen austauschen, die die Plattform unterstützen, darunter Microsoft und Adobe. Dessen Mitarbeiter Carey Burgess griff vor einem Monat ein älteres Posting auf, in dem Jeremy Bank nach einer Linux-Version der Creative Suite fragte.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Frankfurt

Da Adobe bereits einige Applikationen auf Linux portiert hat, darunter der Flash-Player und der Acrobat Reader, könne er verstehen, dass nicht nur Jeremy Bank, sondern auch zahlreiche weitere Benutzer, die dessen Vorschlag ebenfalls aufgriffen, Entwicklungs- und Designwerkzeuge der Firma unter Linux nutzen wollen. Er wolle die Anfrage an die zuständigen Entwickler weiterleiten.

Überwältigende Anzahl von Anfragen

Vor wenigen Tagen meldete sich Burgess zurück und forderte dazu auf, eine Anfrage zu einer Linux-Version direkt an Adobe zu schicken. Zwei Tage später meldete er sich abermals zu Wort und bat darum, die Anfragen dort nicht mehr einzureichen. Adobe habe eine überwältigende Anzahl an Anfragen erhalten und die entsprechenden Entwicklungsteams würden eine Linux-Version "auf dem Radar haben". Anwender könnten aber weiterhin über die Like-Funktion auf der Get-Satisfaction-Webseite abstimmen.

Benutzer in den Adobe-Foren griffen die Spekulationen bereits auf und diskutierten unter anderem, wie schwierig es sei, eine Version für Linux zu erstellen, wenn es doch bereits die Mac-OS-X-Variante gebe - Mac OS X beruht in Teilen auf dem Unix-System BSD. Allerdings sind die Unterschiede zwischen dem Mac-Unix zu Linux dennoch beträchtlich, etwa was das Toolkit für die grafische Oberfläche betrifft.

Die Creative Suite ist das Flaggschiff von Adobe und vereint unter anderem die Bildbearbeitung Photoshop, das Vektorgrafikprogramm Illustrator und das PDF-Programm Acrobat samt programmübergreifenden Produktivitäts- und Verwaltungswerkzeugen.

Offensichtlich ist die Nachfrage für eine Linux-Variante aber nicht unbedeutend, wenn Burgess bereits nach zwei Tagen eine positive Rückmeldung seitens Adobe verkündet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. bei Alternate bestellen

anon352 21. Dez 2010

@Anonymous___ GNUnet kann *auch* Darknet. Reine F2F-Topologie oder gemischt, je nach...

Seitan-Sushi-Fan 21. Dez 2010

Bei CS?? Kenne die aktuellste CS-Version nicht, aber das GUI war bei der alten Carbon...

asdfsdf 21. Dez 2010

Eigentlich kann man den Profi Bereich auf RedHat und Novell zusammen streichen. Warum...

Yeeeeeeeeha 21. Dez 2010

Aaaaaah, einer von den Klugscheissern, die Worte wie "Schwachsinn" benutzen und deren...

Null Checker 21. Dez 2010

1) Der Konkurrenzkampf/Vergleich GIMP vs Photoshop wurde von irgendwelchen Daus...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /