Abo
  • Services:

Kooperation mit Google

Power Cost Monitor funkt an Powermeter

Google hat mit dem US-Unternehmen Blue Line Innovations einen neuen Hardwarepartner für seine Stromsparsoftware Powermeter: Nutzer können künftig die vom Smart Meter Power Cost Monitor gesammelten Daten über Googles Webapplikation abrufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kooperation mit Google: Power Cost Monitor funkt an Powermeter

Das US-Unternehmen Blue Line Innovations will mit Google kooperieren: Der von Blue Line Innovations entwickelte Stromzähler, der Power Cost Monitor, soll mit Googles Stromsparsoftware Powermeter zusammenarbeiten, berichtet der US-Branchendienst Cnet.

Stromverbrauch senken mit Google

Stellenmarkt
  1. Oskar Böttcher GmbH & Co. KG, Berlin
  2. BWI GmbH, Bonn, Köln

Powermeter ist eine Webapplikation, mit deren Hilfe Nutzer ihren Stromverbrauch praktisch in Echtzeit überwachen können. Sie ermöglicht es, beinahe in Echtzeit die Verbrauchsdaten auf einer Website abzulesen. Dadurch sollen Verbraucher beispielsweise erkennen, was es kostet, den Fernseher den ganzen Tag laufen zu lassen oder was sie sparen, wenn sie die Klimaanlage weniger stark aufdrehen.

Um das System nutzen zu können, brauchen sie einen intelligenten Stromzähler, der den Verbrauch erfasst und die Daten über das Internet an das System übermittelt. Das ist in dem Fall der Power Cost Monitor. Das etwa 100 US-Dollar teure Gerät ist eine Erweiterung für den vorhandenen konventionellen Stromzähler. Es verfügt laut Hersteller über einen Sensor, der die Aktivität des Stromzählers misst und daraus den Verbrauch errechnet. Die Daten kann der Nutzer auf einem Display ablesen.

Kooperation mit Microsoft und Google

Als Zubehör bietet Blue Line Innovations eine WLAN-Erweiterung an. Darüber können die Nutzer die Verbrauchsdaten an ein mobiles Endgerät oder an ein System wie den Powermeter übertragen. Außer mit Google kooperiert das Unternehmen bereits mit Microsoft. Der Softwarekonzern hat mit Hohm eine dem Powermeter vergleichbare Anwendung im Programm.

Blue Line Innovations wiederum ist nicht der erste Hardwarehersteller, mit dem Google zusammenarbeitet: Im Mai 2010 hat der britische Hersteller Current Cost angekündigt, in seine Verbrauchüberwachungsgeräte Powermeter zu integrieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 915€ + Versand
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)

Replay 22. Dez 2010

Tja, auch dir muß ich eine Enttäuschung präsentieren. Mein Haus ist nicht verpixelt...

L. Panetta 21. Dez 2010

Der CIA hat Interesse an deinem Stromzähler? Was hast du denn angestellt? Hast du etwa...

FOXON 21. Dez 2010

Der Mensch will der Datenkrake ungern seine Emailadressen übergeben, er löscht auch gerne...

moi 20. Dez 2010

ja, nur würde ein einzelner hersteller kein einheitliche schittstelle schaffen sondern...


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /