Abo
  • Services:
Anzeige
Mediacenter: XBMC 10.0 erleichtert Addon-Installation

Mediacenter

XBMC 10.0 erleichtert Addon-Installation

Die aktuelle Version 10.0 des freien Mediacenters XBMC bietet ein Addon-System, mit dem Erweiterungen einfacher nachinstalliert werden können. Damit soll laut Entwickler künftig das Hören von Podcasts oder Internetradio sowie das Abspielen von Videos von Webseiten wie Youtube mit geringem Aufwand möglich sein.

Das neue Addon-System soll die Installation von Erweiterungen im Mediacenter deutlich vereinfachen. Bisher mussten Anwender Addons von externen Quellen zusammensuchen und installieren. XBMC 10.0 bietet einen integrierten Addon-Browser, mit dem sich nach Erweiterungen oder alternativen Oberflächen per Fernbedienung suchen und installieren lassen.

Anzeige
  • XBMC 10.0 Codename Dharma
XBMC 10.0 Codename Dharma

XBMC 10.0 - Codename Dharma - wurde um WebM beziehungsweise Googles VP8-Codec erweitert. Zusätzlich haben die Entwickler die Unterstützung des Matroska-Container-Formats (MKV) so erweitert, dass dort enthaltene Untertitel abgespielt werden können. Für IOS- und Android-Smartphones stehen Apps zur Verfügung, mit denen XBMC ferngesteuert werden kann. Zusätzlich unterstützt Version 10.0 auch die Steuerung per Gesten.

Dharma greift - sofern vorhanden - auf einen Crystal-HD-Chip von Broadcom zu, um Videos beschleunigt zu decodieren. Zudem spielt XBMC 10.0 unverschlüsselte Blu-ray-Scheiben ab, allerdings kommt die dafür zuständige Bibliothek Libbluray noch nicht mit Menüs klar. Filme können in das 14:9- und 16:9-Format gestreckt oder per Zoom beliebig vergrößert werden.

Zusätzlich bietet Dharma für Karaoke-Fans die Möglichkeit, Liedertexte im Lyrics3v2-Format aus ID3-Tags auszulesen und anzuzeigen. Die Entwickler haben der Software ATSC-A/52-Codierer für das AC-3-Audio-Format spendiert. Der Klang kann über 5.1-Multi-Channel ausgegeben werden.

Mediensammlungen können in einer MySQL-Datenbank archiviert werden. Aufgenommene Serien können in Verzeichnisse einsortiert werden, die das Datum der zuletzt gesendeten Folge im Namen enthalten.

XBMC 10.0 ist für Windows bis Version 7, Mac OS X ( Intel und PPC) und Linux erhältlich. Für Apple-TV-Geräte in der Version 1 gibt es eine Anleitung zur Installation per USB-Stick. Zudem bieten die Entwickler eine Live-CD an, mit der der Mediacenter ausprobiert werden kann. Die Probe-CD bringt auch einen Installer mit oder kann mit der Software Unetbootin auch auf einen USB-Stick übertragen werden.


eye home zur Startseite
hard0r 22. Dez 2010

Würde mich interessieren, da ich mir wohl so ein Ding planen werde. Wäre auch noch nett...

nowas 21. Dez 2010

ich vermisse: * Multiroom Funktion * Blackberry App * CD/DVD hören mit xbmc auf SUSE11.x...

blub 21. Dez 2010

Jede Newssite meldet, dass mit XBMC 10.0 jetzt Untertitel im Matroska Container...

Grrrrrrrrrr 20. Dez 2010

Ist schon richtig speziell, fuer jeden Schei**dre*k ein eigenes Spezial zu erzeugen. Hat...

Analphabeth 20. Dez 2010

Alles wow ! Aber so Kleinigkeiten wie eine ordentliche Sortierung nach Namen scheitert...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Karl Dungs GmbH & Co. KG, Urbach bei Stuttgart
  2. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Baunatal, Stade
  3. Brückner-Werke KG, Hamburg
  4. Europäische Fernhochschule Hamburg GmbH, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)
  2. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  2. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  3. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  4. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  5. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play

  6. HP Omen X VR im Test

    VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken

  7. Google

    Deep-Learning-System analysiert Augenscans nach Krankheiten

  8. Smartphone-Tastatur

    Nuance stellt Swype ein

  9. Homebrew

    Bastler veröffentlichen alternativen Launcher für Switch

  10. Telekom

    15 Millionen Haushalte sollen 2018 Super Vectoring erhalten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

  1. Problem des AI/Lernalgorithmus oder der...

    MadC | 14:27

  2. Optische Erkennung ist sowieso Schwachsinn

    Sharra | 14:25

  3. Plausibilitätscheck

    PiranhA | 14:24

  4. Re: Ich bin dermaßen sauer

    Joker86 | 14:24

  5. Re: Alles schön un gut, wo bleiben die Grundlagen?

    RipClaw | 14:23


  1. 14:13

  2. 13:55

  3. 13:12

  4. 12:56

  5. 12:25

  6. 12:03

  7. 11:07

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel