Abo
  • Services:

Zaggmate

iPad-Schutzhülle mit integrierter Bluetooth-Tastatur

Zagg verkauft seine iPad-Schutzhülle Zaggmate nun auch nach Deutschland. Die integrierte Bluetooth-Tastatur gibt es allerdings nur mit englischem Tastaturlayout (QWERTY).

Artikel veröffentlicht am ,
Zaggmate
Zaggmate

Zaggmate ist eine feste Schale aus beschichtetem Aluminium und einer Schutzpolsterung. Über die Vorderseite des Apple-Tablets gestülpt, schützt sie dessen Display. Wird das Zaggmate als Stütze für das iPad genutzt, kann es waagerecht und hochkant in verschiedenen Neigungswinkeln damit aufgestellt werden.

Stellenmarkt
  1. SAUER GmbH / REALIZER GmbH, Stipshausen, Pfronten, Bielefeld
  2. AKDB, München, Bayreuth, Augsburg, Regensburg

Dann wird auch die in der Schale integrierte Tastatur zugänglich, die über Bluetooth ans iPad angebunden und über einen eigenen Lithium-Polymer-Akku laut Hersteller "zwei bis zu drei Wochen" mit Strom versorgt wird. Ein Micro-USB-Ladekabel wird mitgeliefert.

  • Zaggmate - Tastatur und Schutzhülle für das iPad (Bild: Zagg)
  • Zaggmate - Tastatur und Schutzhülle für das iPad (Bild: Zagg)
  • Zaggmate - Tastatur und Schutzhülle für das iPad (Bild: Zagg)
  • Zaggmate - Tastatur und Schutzhülle für das iPad (Bild: Zagg)
  • Zaggmate - Tastatur und Schutzhülle für das iPad (Bild: Zagg)
Zaggmate - Tastatur und Schutzhülle für das iPad (Bild: Zagg)

Wahlweise ist Zaggmate auch ohne Tastatur als reine Schutzhülle erhältlich; sie ist dann 1,2 statt 1,3 cm dick und wiegt 200 statt 370 Gramm.

In Deutschland ist Zaggmate nun für 99 Euro inklusive Bluetooth-Tastatur erhältlich, ohne Tastatur sind es 69 Euro. Ob und ab wann Zaggmate auch mit QWERTZ-Tastatur angeboten wird, kündigte der Hersteller Zagg noch nicht an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. DOOM 7,99€, Lords of the Fallen - Game of the Year Edition 3,99€, Dawn of War III 16...
  2. 864,99€ mit Gutschein: Z650 (Vergleichspreis 964,98€)
  3. 199€ für Prime-Mitglieder
  4. (u. a. B360-Pro Gaming WiFi für 96,89€ statt 112,99€ im Vergleich und X470-Plus Gaming für...

Flying Circus 20. Mai 2011

Nein, ja. Die Tastatur ist gleichzeitig die Schutzbedeckung für das Display. Mag sein...

peterfrankemoelle 20. Mär 2011

Meines Wissens sind iPads im Bundestag mittlerweile erlaubt.

GITNE 28. Dez 2010

Nein, nicht gerade deswegen. Viele glauben, dass man die Funktionalität eines Desktops...

samy 20. Dez 2010

Was ist dann der Vorteil gegenüber einem Netbook?? Das man sich neue Software kaufen...

samy 20. Dez 2010

Für Vielschreiber empfehle ich je nach Anwendungsgebiet: Netbook, Subnotebook oder Notebook.


Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
Leserumfrage
Wie sollen wir Golem.de erweitern?

In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
  3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /