Abo
  • Services:
Anzeige
Roboter spielen Fußball
Roboter spielen Fußball

Sport und Spiel

Die von Deutschen entwickelten Roboter genießen durchaus Ansehen in der Fachwelt. Dazu haben nicht nur die Weltraumroboter beigetragen. Auch sportlich haben die deutschen Robotiker einiges zu bieten: So wurde das Team B-Human, eine Kooperation der Universität Bremen mit dem DFKI, im Sommer bereits zum zweiten Mal in Folge Weltmeister im Robofußball.

Anzeige

In der sogenannten Standard Platform Liga treten alle Teams mit den gleichen Robotern an - seit einigen Jahren ist das der humanoide Roboter Nao des französischen Unternehmens Aldebaran. Die Aufgabe der Teams besteht nun darin, die Steuerungssoftware für den Roboter zu entwickeln. Dazu gehören die Bewegungsabläufe, die Bilderkennung und die Ballführung.

Besser laufen, mehr Tore schießen

Zwei Faktoren machten das Team so erfolgreich, erklärte Wiebke Sauerland im Gespräch mit Golem.de: Die Roboter seien schnell und vor allem stabil auf ihren Beinen unterwegs. "Es gibt zwar Teams, die wesentlich schneller sind als wir, aber dafür kippen die Roboter häufiger um. Und wir schießen mehr Tore. Wir haben bei der Weltmeisterschaft mehr Tore geschossen als die anderen Teams zusammen. Und darum geht es ja beim Fußball: Wer die Tore schießt, gewinnt."

 
Video: Tanzende Nao-Roboter

Allerdings kann Nao nicht nur Tore schießen. Er wird auch in verschiedenen Forschungsprojekten eingesetzt. Im Rahmen von Humavips, eine Abkürzung für: Humanoids with auditory and visual abilities in populated spaces, etwa wollen Wissenschaftler aus Deutschland, Frankreich, der Schweiz und Tschechien dem Nao selektive Wahrnehmung beibringen: Er soll in der Lage sein, sich in Gesellschaft mit einer Person zu unterhalten und dabei Hintergrundgeräusche auszublenden. Eine Forscherin in England hat dem Nao beigebracht, eine emotionale Bindung zu einem Menschen aufzubauen. Dass der Roboter aus Frankreich gefühlvoll sein kann, hat er im Sommer in Schanghai gezeigt: Zur Weltausstellung hatte Aldebaran ein Ensemble aus 20 Naos aufgeboten, das eine knapp neunminütige Tanzaufführung darbot. Dabei machten die Naos durchaus eine bessere Figur als der schwedische Roboter, der den sterbenden Schwan tanzte.

US-Roboter für den Haushalt

Sein amerikanischer Kollege Personal Robot 2 (PR2) hingegen ist mehr fürs Handfeste: Während der Nao der Hochkultur frönt, geht er lieber mit seinen Kumpels Billard spielen. Dabei sorgt er auch dafür, dass keiner auf dem Trockenen sitzen muss: Auf Wunsch fährt er in die Küche und holt eine Flasche Bier aus dem Kühlschrank.

 Europäer auf dem MondGreifen, Falten, Gehen 

eye home zur Startseite
Natalie 03. Jan 2011

Mann kann nur in Jobs gefeuert werden in denen man ohnehin nicht gebraucht wird oder die...

JTUd7LUjrPuW 31. Dez 2010

Ein Thema so alt wie Futurama. Wie können Roboter denn Wohnen?

worldofloki 31. Dez 2010

gut 50 Jahre nachdem der erste Mensch seinen Fuß auf den Mond gesetzt hat, soll dies eine...

Lowlander 31. Dez 2010

Astrobots ist witzig, weil das "ro" gleichzeitig das Ende von "Astro" und den Anfang...

kwt autor 31. Dez 2010

Krasses Teil! kwt



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Zwickau, Dresden
  2. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  3. dbh Logistics IT AG, Bremen
  4. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 1 Monat für 1€

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: Kompromittiertes System und Beweisverwertung!?

    SchreibenderLeser | 06:23

  2. Re: Wo liegt mein Fehler?

    Kangaxx | 06:11

  3. Re: Die Kunden wollen, aber die Anbieter nicht

    Ovaron | 05:25

  4. Wo genau anmelden?

    Bluejanis | 04:25

  5. Re: Das Spiel ist beendet.

    kotap | 02:17


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel