Abo
  • Services:

Berlinsides

Hackertreffen parallel zum 27C3 (Update)

Nicht nur im Berliner Congress Center (bcc), auch in der in der Nähe befindlichen C-Base findet zwischen Weihnachten und Neujahr eine Hackerkonferenz statt. Wie der 27C3 vom CCC ist aber auch Berlinsides bereits ausgebucht - rein kommt nur noch, wer einen Vortrag hält oder freiwillig mithilft.

Artikel veröffentlicht am ,
Berlinsides: Hackertreffen parallel zum 27C3 (Update)

Veranstaltet wird Berlinsides durch den Hacker Aluc, unterstützt durch BSides. Die Berlinsides findet zeitgleich zum 27C3 vom 28. bis zum 30. Dezember 2010 statt.

Stellenmarkt
  1. CABB GmbH, Sulzbach
  2. Horváth & Partners Management Consultants, München, Hamburg, Berlin, Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf

Für die Besucher ist Berlinsides kostenlos, aber schon ausgebucht. Aluc sucht für die Veranstaltung aber noch Redner, Helfer und vor allem Sponsoren. Wer trotz der geschlossenen Voranmeldung auf die Berlinsides will, der hat noch bis zum 18. Dezember 2010 Zeit, sich mit seinem Beitrag zu bewerben.

An Besuchern wird es auf der Berlinsides - wie auch beim kostenpflichtigen 27C3-Kongress - also nicht mangeln. Die Veranstaltung soll vor allem für diejenigen Hacker gedacht sein, denen der Chaos Communications Congress mittlerweile viel zu wenig technischen Tiefgang und stattdessen zu viel politische Themen bietet. Eine Konkurrenzveranstaltung zum 27C3 ist die Berlinsides deshalb für Aluc nicht.

  • Berlinsides.org - die Beschreibung der Parallelveranstaltung zum 27C3
Berlinsides.org - die Beschreibung der Parallelveranstaltung zum 27C3

Räumlich liegen die beiden Veranstaltungsorte nicht weit auseinander. Die Berlinsides findet in der C-Base in Berlin statt, dem laut Verein "weltältesten Hackerspace", der 27C3 befindet sich nur wenige Kilometer entfernt im Berliner Congress Center (bcc) am Alexanderplatz.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (zusammen mit G703/903 Lightspeed in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten)
  2. 699€ statt 1.199€ im Vergleich
  3. (u. a. HP Omen 1100 Gaming-Tastatur für 49,99€ statt 79,99€ und HP 15.6" Topload Tasche...
  4. 86,90€ statt 119,40€ im Vergleich

dogxoz ozxpzc 20. Dez 2010

Zillionen menschen in deutschland haben nur low-bandwidth. Dh transkripte wären wichtiger...

benji83 20. Dez 2010

Woher kommt nur dieser seltsame Irrglaube das man ein Wort erst einmal übersetzen bzw...

Anmerkung 18. Dez 2010

An diejenigen, die es nicht verstehen: covert = verdeckt/verborgen covered = gedeckt


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

Nasa: Wieder kein Leben auf dem Mars
Nasa
Wieder kein Leben auf dem Mars

Analysen von Kohlenwasserstoffen durch den Marsrover Curiosity zeigten keine Hinweise auf Leben. Dennoch versucht die Nasa mit allen Mitteln, den gegenteiligen Eindruck zu vermitteln.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /