Abo
  • Services:

Frühstart

3D-Fernsehen erst ab 2014 relevant

Erst in fünf Jahren könnte 3D-Fernsehen eine gewisse Rolle spielen. Die Mediareports-Analysten von Prognos sprechen von einem Frühstart. Den erhofften großen Ansturm auf 3D-Fernseher werde es nicht geben.

Artikel veröffentlicht am ,

Selbst 2014 wird die Ausstattungsquote der Fernsehhaushalte mit 3D-Fernsehern noch im einstelligen Prozentbereich liegen. Die Markteinführung kommt nach Ansicht der Mediareports-Prognos-Autoren um einige Jahre zu früh. Es fehle an einem attraktiven originären 3D-Programmangebot und die brillenlosen Wiedergabeverfahren seien technisch noch nicht ausgereift.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Rhein-Main-Gebiet
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München

Durch den Flachbildschirm-Boom der letzten Jahre sei die Geräteausstattung der Fernsehhaushalte noch zu neuwertig. Die Absatzkurve der zwischen 2010 und 2014 verkauften 3D-Geräte werde deshalb insgesamt deutlich flacher verlaufen als die der HDTV-Geräte zwischen 2002 und 2006.

Entsprechende Hoffnungen der Branche, dass 3D-Fernsehen bald für einen Run auf Endgeräte und Programmpakete sorgen würde, sehen die Analysten als nicht gerechtfertigt an. Im deutschsprachigen Raum sei eine Expansion deshalb nur in kleinen Schritten sinnvoll - entgegen den Wachstumsplanungen in den Zentralen der Fernsehkonzerne.

"Schnelle Marktdurchdringung für 3D-Fernsehen und schnelle Renditen sind Wunschdenken. Die Fernsehkonzerne sollten der Versuchung widerstehen, wie in der Vergangenheit die Chancen einer Innovation durch einen Frühstart und plumpe Übervorteilung potenzieller Kunden zunichte zu machen. Mit der Plattform HD+ läuft die Branche gerade Gefahr, dieses Muster der Vergangenheit erneut zu reproduzieren", heißt es seitens Mediareports-Prognos.

Gleichzeitig heißt es aber auch, dass es das Fernsehen schaffen muss, sich mit HDTV, Hybrid-TV-Anwendungen und später auch mit 3D im Wettbewerb mit dem universellen Internet im Spiel zu halten. Das wirtschaftliche Risiko bei Innovationen sei zwangsläufig hoch, doch höher noch sei das Risiko, den Anschluss zu verlieren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. B360-Pro Gaming WiFi für 96,89€ statt 112,99€ im Vergleich und X470-Plus Gaming für...
  2. (u. a. MU9009 55-Zoll-Curved für 929€ statt ca. 1.100€ im Vergleich)

chillmoo 20. Dez 2010

bevor es noch nicht komplett 1080p HD Free TV gibt kaufe ich auch nicht wieder einen...

Stinker 20. Dez 2010

Ich finde die Idee mit der Brille eine nicht unrealistische Zukunftsvision. Ausserdem...

Gladiac782 20. Dez 2010

Weil die einfach ihren kragen nicht vollgenug kriegen können. Da gehts nicht mehr um den...

Gladiac782 20. Dez 2010

Im Kino find ichs immer wieder aufs neue echt geil, 3D-Filme zu sehen, da hab ich auch...

M_Kessel 19. Dez 2010

In 5 Jahren ist Fernsehen 'View on demand' in Mode, Datenträger wie die Blu-Ray Disk ein...


Folgen Sie uns
       


The Cleaners - Interview mit den Regisseuren

Die beiden deutschen Regisseure Moritz Riesewieck und Hans Block schildern im Interview mit Golem.de Hintergründe über ihren Dokumentationsfilm The Cleaners.

The Cleaners - Interview mit den Regisseuren Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /