Abo
  • Services:

LTE

O2 verschickt erste Router und USB-Sticks

Mehrere hundert Tester können im Rahmen des sogenannten "Friendly User Test" ab heute in Deutschland über O2 per LTE ins Netz gehen. Die Testnutzer können die neue Funktechnik ein halbes Jahr lang kostenlos ausprobieren. Den kommerziellen LTE-Start plant O2 für 2011.

Artikel veröffentlicht am ,
LTE: O2 verschickt erste Router und USB-Sticks

O2 nutzt für den "Friendly User Test" seine LTE-Pilotnetze in München, Ebersberg, Halle und Teutschenthal. Interessierte aus diesen Regionen konnten sich in den vergangenen Wochen für den Test bewerben, was rund 1.000 Personen taten. Ab sofort verschickt O2 die ersten Router und USB-Sticks für LTE.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Renningen
  2. CRM Partners AG, Eschborn, München, Frankfurt am Main

Den Aufbau seiner Netze für die kommerzielle LTE-Nutzung will O2 Anfang 2011 beginnen. Die Einführung von LTE-Produkten für Endkunden plant O2 bereits für das erste Halbjahr 2011. Dabei sollen zunächst ländliche Gebiete wie beispielsweise Klein Wanzleben und Alsleben in Sachsen-Anhalt versorgt werden.

O2 erzielte bei seinen LTE-Tests Übertragungsraten bis zu 100 MBit/s im Downstream. Die Technik dazu kommt von Unternehmen wie AVM, Huawei und Nokia Siemens Networks (NSN). Das Berliner-Unternehmen AVM stellt dazu eine neue Generation seines Routers Fritz-Box zur Verfügung, von Huawei kommen ein USB-Stick für LTE sowie LTE-Basisstationen für die städtischen Pilotnetze mit 2,6-GHz-Frequenzen sowie mit reichweitenstärkeren 800-MHz-Frequenzen für ländliche Gebiete.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

Ol2345 23. Dez 2010

Ein Kollege von mir hat eine Absage per Mail bekommen. Da ich keine Mail bekommen habe...

phino 17. Dez 2010

Also wir haben hier eine 120er SChüssel für alle, die reicht auch bei schlechtesten...

ne ne so nicht 17. Dez 2010

... und war leider überhaupt nicht angetan, wir hatten tests durchgeführt für einen...

Climero 17. Dez 2010

die Leute sollen ja alle auf neue Technik umsteigen, mit DVB-T dem Rentner und arme Leute...

Der Tester 17. Dez 2010

Viele Ausrufezeiche??? Wie kommst Du denn darauf!!!


Folgen Sie uns
       


Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018)

Wir sind den Jaguar I-Pace in Genf probegefahren und konnten ihn trotz nassem Wetter nicht aus der Spur bringen.

Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018) Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /