Notizzetteldienst

Evernote 2.0 für Mac OS X lichtet Zettelchaos

Das Notizzettelprogramm Evernote ist nach einer kurzen Betaphase offiziell in der Version 2.0 für den Mac erschienen. Eine neue Funktion soll das Chaos lichten, das durch zu viele ungeordnete Notizen entsteht.

Artikel veröffentlicht am ,
Evernote-Icon
Evernote-Icon

In der Betaversion ließen sich die Datenbanken einiger älterer Evernote-Installationen nicht in das neue Format umwandeln, das mit der Version 2.0 eingeführt wurde. Das ist in der finalen Version nun möglich.

  • Evernote für Mac OS X 2.0 - Einladung für die Sharing-Funktion
  • Evernote für Mac OS X 2.0 - Sharing-Funktion
  • Evernote für Mac OS X 2.0 - Sharing-Verwaltung
  • Evernote für Mac OS X 2.0 - Notizbuchstapel
Evernote für Mac OS X 2.0 - Einladung für die Sharing-Funktion
Stellenmarkt
  1. Java-Entwickler*in
    Atruvia AG, Karlsruhe, München, Münster
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    GfE Metalle und Materialien GmbH, Nürnberg
Detailsuche

Evernote speichert die Notizen sowohl auf seinen Servern als auch auf den Rechnern des Nutzers. Die Stapel werden hingegen computerspezifisch angelegt, so dass sie nicht über die Rechner des Anwenders hinweg synchronisiert werden.

Mit Evernote 2.0 für Mac OS X kann der Anwender seine Notizbücher mit anderen gemeinsam nutzen. Die Funktion war bislang auf die Windows- und die Webanwendung beschränkt. Die gemeinsam genutzten Notizbücher lassen sich über eine öffentliche URL ansteuern oder wahlweise nur bestimmten Nutzern zugänglich machen. Sie erhalten Benachrichtigungs-E-Mails, um sich den Ordner in ihre Evernote-Installation zu ziehen.

Leider können nur zahlende Nutzer von Evernote die gemeinsamen Notizbücher beschreiben - die kostenlose Version bringt lediglich Leserechte mit sich. Evernote kostet pro Monat 5 US-Dollar oder jährlich 45 US-Dollar. Die kostenlose Version ermöglicht nun monatlich, anstatt von 40 gleich 60 MByte heraufzuladen. Bei der Bezahlversion ist das monatliche Upload-Volumen von 500 MByte auf 1 GByte erhöht worden.

Zusätzlich vergrößert sich die maximale Anzahl der synchronisierten Notizbücher, die Evernote-Nutzer in einem Account speichern können, von 100 auf 250. Die Mac-Version kann nun wie die neue Windows-Ausgabe 4.1 die Notizinformationen in drei Darstellungsstufen unterteilt anzeigen. Je nach Einstellung werden so mehr oder minder viele Meta-Informationen dargestellt. In der Komplettansicht sieht der Anwender Schlagwörter, Quellen-URL, Geo-Koordinaten, Erstellungs- und Updatedaten. In der teilweisen Ansicht werden nur Schlagwörter und Quellen-URLs angezeigt. Wer will, kann die Metainformationen auch ganz ausblenden.

Die neue Version 2.0 wird bei Mac-Evernote-Installationen über den Updatemechanismus eingespielt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mats 17. Dez 2010

Genau darum ist es ja nicht kostenlos, Evernote möchte ja auch Geld verdienen und da...

mats 17. Dez 2010

Ja, es gibt kostenlose Alternativen, aber diese haben auch einen leicht anderen...

boecko 17. Dez 2010

Ich benutz noch Journler. Leider ist wird das Progamm nicht mehr weiterentwickelt :(



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
    In-Ears
    Apple stellt Airpods 3 vor

    Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

  3. 5 Euro: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 Euro
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /