Abo
  • Services:

Sharkoon

Kleiner, aber schreibschneller USB-3.0-Stick

Schnelle USB-Sticks mit USB-3.0-Schnittstelle sind meistens vor allem beim Lesen gut. Sharkoons USB-Stick ist aber auch beim Schreiben sehr schnell und dank vergleichsweise geringer Kapazität auch nicht besonders teuer.

Artikel veröffentlicht am ,
Sharkoon: Kleiner, aber schreibschneller USB-3.0-Stick

Sharkoons Flexi-Drive Extreme Duo ist ein schneller USB-3.0-Stick. Sowohl beim Schreiben als auch beim Lesen soll er bis zu 130 MByte/s erreichen. Theoretisch ist der Stick damit in etwa zwei Minuten befüllt, sofern große Dateien übertragen werden. Sharkoon verwendet SLC-Flashspeicher und verspricht je Zelle bis zu 100.000 Schreibvorgänge. Zwei SLC-Chips sind in dem Stick zusammengeschaltet.

Stellenmarkt
  1. dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Wustermark bei Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Duisburg

Sharkoons Stick ist nicht der Schnellste auf dem Markt. Einige Super Talent Sticks sind beim Auslesen deutlich schneller und schaffen laut Hersteller beim Schreiben Werte um die 170 MByte/s. Allerdings sind diese Sticks im dreistelligen Euro-Bereich zu finden. Sie haben mit 32 bis 256 GByte jedoch auch deutlich mehr Platz.

  • Sharkoon Flexidrive Extreme Duo
Sharkoon Flexidrive Extreme Duo

Sharkoon will für den 16 GByte fassenden Stick rund 50 Euro haben. Einige Händler listen den USB-Stick bereits, er ist aber noch nicht verfügbar. Sharkoon plant, in Zukunft auch weitere Größen anzubieten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  3. 15,49€
  4. 19,49€

Brainiac 17. Dez 2010

nimm den stick aus dem slot, schon ist er schreibgeschützt.

Wickie Pädia 17. Dez 2010

@Käptn Klonk: Guckst Du hier: "Anders als noch bei USB 2.0 dürfen sich Geräte nur „USB-3...

maenniskor 16. Dez 2010

Ich habe seit gestern den A-Data Nobility N005 32GB für 42,00€ liegt laut Windows...

John2k 16. Dez 2010

Was gut ist, sind deren Dockingstations für Festplatten. Mit Usb-3.0 Express Karten habe...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
    Künstliche Intelligenz
    Wie Computer lernen

    Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
    Von Miroslav Stimac

    1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
    2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
    3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

      •  /