Abo
  • Services:

Julian Assange

Briten erhoben Einspruch gegen Freilassung auf Kaution (U)

Es waren britische, nicht schwedische Behörden, die am Dienstag eine Freilassung von Julian Assange auf Kaution verhindert haben. Am heutigen Donnerstag wird erneut über eine Freilassung des Wikileaks-Gründers auf Kaution entschieden.

Artikel veröffentlicht am ,
Julian Assange: Briten erhoben Einspruch gegen Freilassung auf Kaution (U)

Julian Assange ist nicht wegen des Einspruchs der Stockholmer Staatsanwaltschaft in Haft geblieben. Das hat die schwedische Staatsanwältin Marianne Ny auf ihrer Website erklärt. Sie könne keine Informationen zur gegenwärtigen Entwicklung in dem Fall geben, da dieser von den britischen Behörden bearbeitet werde.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. MSA Technologies and Enterprise Services GmbH, Berlin

Es sei üblich, dass in einem Fall, bei dem es um die Auslieferung eines Beschuldigten gehe, die Staatsanwaltschaft vor Ort entscheide, erklärte eine Sprecherin des Crown Prosecution Service (CPS), der den Einspruch gegen die Kaution erhoben hatte, der britischen Tageszeitung Guardian. Sie seien vor Ort und kennten sich mit den hiesigen Gepflogenheiten bezüglich einer Kaution besser aus als eine ausländische Staatsanwaltschaft.

Heute wird erneut vor einem Londoner Gericht über eine Freilassung Assanges verhandelt. Anders als am vergangenen Dienstag dürfen die Zuschauer am heutigen Donnerstag nicht twittern. Das habe der Richter gleich zu Anfang der Anhörung entschieden, berichtet ein Beobachter.

Entgegen den üblichen Regeln hatte der zuständige Richter am Dienstag entschieden, dass in der Assange-Anhörung getwittert werden dürfe. Normalerweise sind Kameras, Aufnahmegeräte und Mobiltelefone in britischen Gerichten verboten.

Die mit Spannung erwartete Anhörung vor dem Royal Courts of Justice soll in Kürze beginnen. Sie wird voraussichtlich zwei Stunden dauern. Die Anhänger von Assange haben inzwischen die Kaution in Höhe von 200.000 britischen Pfund gesammelt. Diese sei aber dem Gericht noch nicht übergeben worden, sagte ein Anwalt der britischen Tageszeitung Time. Zu den 200.000 Pfund kommen noch zweimal 20.000 Pfund als Bürgschaft hinzu.

Nachtrag vom 16. Dezember 2010, 12:47 Uhr

Ergänzt um das Twitter-Verbot.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und The Crew 2 gratis erhalten
  2. ab 349€
  3. bei Caseking kaufen
  4. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

somb 17. Dez 2010

und de facto endet er nicht... es beginnt das nächste Zeitalter. alle 5200 Jahre...

Reaktion 16. Dez 2010

Ein Selbstmord? Das wäre zu kurz. Ein politischer Schauprozess ist besser, weil man...

merken 16. Dez 2010

"Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten." Den Satz werde ich...

goldene Nase 16. Dez 2010

Wenn sie klug ist, macht sie aus den mails ein Buch und verdient sich eine goldene Nase :-)

DerRofl 16. Dez 2010

Ich kenne mich ja mit internationalem Recht nicht so aus, bei solchen Feinheiten wird es...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    •  /