Abo
  • Services:

Next New Networks

Youtube will Webvideo-Produktionsfirma kaufen

Googles Youtube verhandelt über den Kauf der erfolgreichen Webvideo-Produktionsfirma Next New Networks. Damit würde die Videoplattform erstmals eigenen Content anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Bed Intruder Song (Bild: Youtube)
Bed Intruder Song (Bild: Youtube)

Youtube will die Webvideo-Produktionsfirma Next New Networks kaufen. Das berichtet die New York Times unter Berufung auf zwei informierte Personen. Angaben zum verhandelten Preis wurden nicht gemacht. Next New Networks mit Sitz in New York City wurde 2007 gegründet und erhielt 26 Millionen US-Dollar von den Investoren Spark Capital, Fuse Capital und Goldman Sachs. Auch die ehemalige Geschäftsführerin von MTV Central Europe, Christiane zu Salm, investierte über die Beteiligungsgesellschaft About Change Ventures in Next New Networks.

Stellenmarkt
  1. GEYER ELECTRONIC, Gräfelfing Raum München
  2. Dataport, Bremen

Im November 2010 hatte Google-Chef Eric Schmidt auf die Frage, ob die Firmentochter Youtube an Übernahmen von Webvideo-Produktionsfirmen interessiert sei, gesagt: "Man kann das nicht ausschließen. Wir haben versucht, nicht in diesem Feld aktiv zu werden." Youtube habe in der Vergangenheit geholfen, solche Unternehmen zu finanzieren. "Aber es ist eine wichtige Entscheidung, ob wir solche Inhalte wirklich selbst besitzen wollen."

Justin Johnson, Creative Services Lead bei Next New Networks, sagte, das Unternehmen habe im Jahr 2010 die beiden am häufigsten angesehenen Videos auf Youtube produziert. "Damit generierten wir 2010 insgesamt 1,2 Milliarden Views auf Youtube" Next New Networks hilft Künstlern dabei, ihre Onlinevideos zu vermarkten.

Auf Platz 1 bei Youtube kam im Jahr 2010 das Video Bed Intruder Song von Antoine Dodson. Es entstand aus dem WAFF-48-Fernsehbericht, in dem Dodson über die versuchte Vergewaltigung seiner Schwester Kelly Dodson in Huntsville, Alabama, sprach. Die Gregory Brothers änderten die Stimme von Antoine Dodson am Computer und machten daraus ein Musikvideo, das 60 Millionen Mal angesehen wurde.

Der zweite Toptitel von Next-New-Networks-Künstlern ist eine Parodie mit dem Titel Glitter Puke auf einen Titel der US-Popsängerin und Rapperin Kesha. Die Parodie wurde öfter angeklickt als das Original von Kesha.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. ab 349€
  3. und 25€ Steam-Gutschein erhalten

Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

    •  /