Abo
  • Services:

Dead Space 2

USK eliminiert Friendly Fire

Das erste Dead Space kam erst beim dritten Anlauf durch die Prüfung der USK, bei Teil 2 muss Electronic Arts nun ein Detail im Multiplayermodus ändern. In internationalen Partien müssen sich die Spieler aus anderen Ländern an die deutsche Fassung anpassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Dead Space 2: USK eliminiert Friendly Fire

Wenn sich Isaac Clarke ab Ende Januar 2011 erneut mit außerirdischen Monstern anlegt, macht er das mit dem Segen der USK: Die Jugendschützer haben dem Actionspiel eine Altersfreigabe "ab 18" erteilt - ohne, dass Publisher Electronic Arts in der Kampagne irgendwelche Details ändern muss. Mit dem ersten, Ende 2008 veröffentlichten Dead Space hatte sich die USK schwer getan. Erst im dritten Altersprüfanlauf hatte das Programm eine Freigabe für den deutschen Markt bekommen - dann überraschend sogar ohne Änderungen gegenüber der US-Version, was angesichts der Gewaltinhalte, zu denen unter anderem die "taktische Zerstückelung" von Aliens gehört, prompt zu Kritik führte.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Bei Dead Space 2 gibt es laut EA lediglich im Multiplayermodus eine Änderung. Dort existiert kein Friendly Fire, sprich: In der deutschen Fassung lassen sich Verbündete nicht verletzen. Sollten deutsche Spieler in internationalen Partien etwa gegen US-Opponenten antreten, wird Friendly Fire generell deaktiviert sein.

In Dead Space 2 muss der aus dem ersten Teil bekannte Protagonist Isaac Clarke die fremde Lebensform Necromorphs aufhalten, bevor sie weitere Menschen infiziert. Zerteilen kann Clarke sie wieder mit dem Plasma-Cutter, und mit neuen Waffen. Gekämpft wird zum Teil auch in der Schwerelosigkeit. Das Programm erscheint nach aktuellem Stand am 27. Januar 2011 für Windows-PC, Playstation 3, Xbox 360 und Nintendo Wii.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Niko 2, Willkommen bei den Sch'tis, Der Mann aus dem Eis)
  2. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, NFL 19)
  3. (u. a. New Super Mario Bros. U Deluxe, Super Mario Party, Pokemon)
  4. 39,99€ (Release am 23.01.)

PullMulll 16. Dez 2010

das pasiert nie, jedenfalls nicht in L4d2. die Ki schießt so knapp an dir vorbei das die...

N17 16. Dez 2010

Dir ist schon klar das du hier nonsens schreibst, würden Spiele mit "Ab18" genauso...

w0rd 16. Dez 2010

seh ich auf jeden fall auch so. nachdem ich einmal drauf reingefallen bin und nach dem...

leser 16. Dez 2010

wer lesen kann, ist klar im vorteil.

Hotohori 16. Dez 2010

Vergiss Logik, damit rennt du nur selbst gegen die Wand. Mit Logik erreichst du hier gar...


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /