Abo
  • Services:

Sparsame Festplatten

Aus Seagates Barracuda LP wird Barracuda Green (Update)

Die nach Angaben des Herstellers schnellste Stromspar-Festplatte liefert Seagate nun mit der neuen Serie Barracuda Green aus. Die Laufwerke im 3,5-Zoll-Format gibt es von 1 bis 2 TByte, sie sollen fast so schnell sein wie Festplatten mit höherer Drehzahl.

Artikel veröffentlicht am ,
Seagates Green-Logo für die neuen Fesplatten
Seagates Green-Logo für die neuen Fesplatten

Wie bei sparsamen Festplatten üblich, setzt Seagate auf eine reduzierte Drehzahl: Statt mit den bei den schnellsten Modellen gebräuchlichen 7.200 U/Min rotieren die Plattenstapel in der Barracuda Green nur mit 5.900 U/Min. Das spart nicht nur Strom, sondern reduziert auch die Geräusche. Daher sind die Eco-Festplatten nicht nur für leise PCs, sondern auch für Festplatten-Rekorder und Mediacenter beliebt.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, München
  2. AOV IT Services GmbH, Gütersloh

Dank 64 MByte Cache sollen die beiden Modelle mit 1,5 TByte und 2 TByte maximale sequenzielle Transferraten von 144 MByte/s erreichen. Das Laufwerk mit 1 TByte kommt nur auf 95 MByte/s und verfügt über 32 MByte Cache. Seagate gibt für dieses Gerät eine Datendichte von 341 Gigabit pro Quadratzoll an, bei den größeren Laufwerken sind es 422 Gigabit. Dafür ist die kleinste Barracuda Green auch besonders sparsam: Nur 3,4 Watt soll die Festplatte im Idle-Modus mit laufendem Motor aufnehmen, bei Zugriffen 5,7 Watt.

Bei den Laufwerken mit 1,5 und 2 TByte sind es 4,5 und 5,8 Watt, was den Verdacht nahe legt, dass Seagate hier weniger Platters (Scheiben) verbaut - die Zahl gibt der Hersteller auch in seinen Datenblättern bisher nicht an. Die beiden größeren Festplatten verfügen über eine 6-GBit-Schnittstelle für SATA, das 1-TByte-Modell kann nur mit 3-GBit-SATA umgehen.

Laut Seagate werden die Barracuda Green bereits an Händler geliefert. Bei deutschen Versendern ist das 1,5-TByte-Modell zu Preisen um 70 Euro gelistet, die 2-TByte-Version kostet rund 90 Euro. Die 1-TByte-Festplatte wird noch nicht gelistet.

Nachtrag vom 16. Dezember 2010, 16:35 Uhr:

In den PDF-Datenblättern von Seagate findet sich die Zahl der Scheiben je Laufwerk. Bei der 1-TByte-Festplatte mit der Modellnummer ST31000520AS sind es zwei Platters. Sie gehört zur schon länger erhältlichen Serie Barracuda LP.

Die beiden neuen Laufwerke mit 1,5 TByte und 2 TByte tragen die Modellnummern ST1500DL003 und ST2000DL003 (Barracuda Green), sie verfügen beide über 3 Platters. Daher macht Seagate für diese beiden Laufwerke auch die selben Angaben zur Leistungsaufnahme.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ (Release 12.10.)
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 47,99€
  4. 59,99€/69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)

lala1 16. Dez 2010

Na ob 5 Watt mehr Umweltschutz sind wage ich zu bezweifeln. Logische Schlussfolgerung von...

Baumtier 16. Dez 2010

Trotzdem. Je mehr Leute die Green-Serie kaufen, desto eher werden die großen Firmen mehr...

Gast2010 16. Dez 2010

Ach so, Golem muss Pressemitteilungen von Seagate unreflektiert übernehmen? Das war mir...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    •  /