Abo
  • Services:

Tipphilfe

Textexpander behebt Großschreibungsprobleme

Die Tipphilfe Textexpander für Mac OS X ist in Version 3.2.2 veröffentlicht worden. Damit wird ein ärgerliches Problem beseitigt, das eine fehlerhaft implementierte neue Funktion verursachte. Allerdings verursachte die neue Funktion zahlreiche Fehler. Das soll nun vorbei sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Textexpander-Icon
Textexpander-Icon

Textexpander schrieb vor dem Update automatisch groß weiter, wenn der Anwender beim Tippen auf eine andere Anwendung umschaltete. Außerdem schrieb Textexpander automatisch das nächste Wort, wenn der Cursor an eine andere Stelle im Text versetzt wurde und vorher ein Punkt eingetippt wurde. Wer mit den Pfeiltasten die Cursorposition änderte, verhinderte indes effektiv, dass die Großschreibfunktion reagierte. Beim Eingeben von E-Mail-Adressen schrieb die Mac-Software die Domain ebenfalls groß. Diese Verhaltensweisen wurden dem Programm in der neuen Version ausgetrieben.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Renningen
  2. Röther Beteiligungs-GmbH, Michelfeld bei Schwäbisch Hall

Außerdem wurde die Synchronisation mit dem Dateitauschdienst Dropbox verbessert. Über diesen können mehrere Textexpander-Installationen miteinander die gleichen Kürzelsammlungen verwenden. Das funktioniert auch über Apples Internetdienst MobileMe.

  •  
  •  
  •  
  •  
 

Textexpander vom Hersteller Smileonmymac kostet rund 35 US-Dollar. Die deutsche Fassung wird für rund 30 Euro angeboten. Die kostenlose Testversion läuft 30 Tage lang.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Vergleichspreis 265,99€)
  2. 269€ (Vergleichspreis 319€)HP Pavilion 32
  3. 3,82€

Schlaumueller 16. Dez 2010

Die nennen sich jetzt nur noch Smile.

Cranstone 16. Dez 2010

Du meinst daß es nach Punkt (mit anschl. Leerzeichen) groß weiterschreibt, oder noch was...


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  2. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  3. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen

Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

    •  /