Abo
  • IT-Karriere:

Nikon

Firmwareupdate macht Coolpix P7000 schneller

Nikon hat seine Kompaktkamera Coolpix P7000 mit einem Firmwareupdate ausgestattet, nach dessen Installation die Bilder schneller auf die Speicherkarte geschrieben werden können. Außerdem wurde an der Objektivsteuerung gearbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,
Nikon: Firmwareupdate macht Coolpix P7000 schneller

Nikons Firmware 1.1 für die Coolpix P7000 reduziert nach Angaben des Herstellers die Gesamtaufnahmezeiten für Rohdatenfotos. Die Optimierung soll sich auch auf die gemischte Aufnahme von Roh- und JPEG-Bildern beziehen. Die niedrige Geschwindigkeit hatten auch einige Tester der Kamera kritisiert.

  • Nikon Coolpix P7000
  • Nikon Coolpix P7000
  • Nikon Coolpix P7000
  • Nikon Coolpix P7000
  • Nikon Coolpix P7000
  • Nikon Coolpix P7000
  • Nikon Coolpix P7000
  • Nikon Coolpix P7000
  • Nikon Coolpix P7000
  • Nikon-Weitwinkelkonverter WC E75A
  • Nikon Coolpix P7000 mit Echtzeithistogramm
  • Nikon Coolpix P7000 - elektronische Wasserwaage im Display
  • Nikon Coolpix P7000 - Bedienelemente
Nikon Coolpix P7000
Stellenmarkt
  1. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Fürth (bei Nürnberg), Regensburg
  2. MEA Service GmbH, Aichach

Die Ansteuerung des Objektivs wurde ebenfalls verbessert. Gelegentlich zeigte das Kameradisplay die Meldung "Initialisierung des Objektivs. Fokussieren nicht möglich" an, was dazu führte, dass Fotografieren unmöglich wurde. Das soll nun nicht mehr der Fall sein. Außerdem funktionierte in seltenen Fällen der Zoombetrieb nicht. Auch hier hat Nikon nachgebessert.

Die P7000 zeigte im Display das Livebild zu hell an, wenn der Auslöser bei eingeschaltetem Active D-Lighting (Schattenaufhellung) bis zum ersten Druckpunkt gedrückt wurde.

Die Firmwareinstallation erfordert neben einer leeren Speicherkarte und einem Kartenleser auch einen vollen Akku. Der Anwender entpackt zunächst eine heruntergeladene Datei (Windows, Mac OS X) auf die Karte und schiebt sie dann in die Kamera. Eine ausführliche Installationsanleitung hat Nikon online veröffentlicht.

Nikons Coolpix P7000 arbeitet mit einem 7fach-Zoom und einem 1/1,7 Zoll großen Sensor mit 10 Megapixeln Auflösung. Neben Fotos nimmt sie auch H.264-Videos mit 720p und 24 Bildern pro Sekunde auf. Die Nikon Coolpix P7000 speichert auf SD-(HC-) und SDXC-Karten und ist seit Ende September 2010 für mittlerweile rund 430 Euro erhältlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,00€
  2. 999,00€ + Versand
  3. (u. a. GTA 5 12,49€, GTA Online Cash Card 1,79€)
  4. (aktuell u. a. Dell-Notebook 519€, Dell USB-DVD-Brenner 34,99€)

wisser 16. Dez 2010

du weißt aber schon, dass es um die aufnahme des lichts geht, das aus der glühbirne kommt...


Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /