Abo
  • Services:

Panasonic

Stabiler Drucker mit Thermopapier und Akku

Panasonic hat mit dem JT-H300PR einen Drucker vorgestellt, der mit Thermopapier arbeitet und gegen Stürze aus bis zu 1,5 Metern Höhe geschützt sein soll. Das Gerät erreicht eine Auflösung von 203 dpi und lässt sich über Bluetooth, Infrarot oder USB ansteuern.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Panasonic JT-H300PR kann mit unterschiedlichen Rollenpapieren bestückt werden und so auch Etiketten bedrucken. Die Druckgeschwindigkeit wird mit 106 Millimetern pro Sekunde angegeben. Das Gerät verarbeitet Rollen mit 38 mm Breite.

  • Panasonic JT H300PR
Panasonic JT H300PR
Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Neben Texten lassen sich auch zahlreiche Barcode-Typen inklusive QR-Code drucken. Darüber hinaus lassen sich auch einfache Grafiken wie zum Beispiel Logos zu Papier bringen. Wer will, kann auch zusätzliche Schriften installieren.

Der Akku ist austauschbar und soll ungefähr 1.000 Bonausdrucke mit einer Ladung ermöglichen. Das Neuladen dauert allerdings bis zu vier Stunden. Der JT-H300PR misst 102 x 88 x 45 mm und wiegt rund 290 Gramm.

Panasonic stellt Druckertreiber für Windows XP und Windows 7 sowie ein Software Developer Kit (SDK) mit Unterstützung für Windows CE 6.0 und 5.0, Windows Mobile 6.0 sowie Windows XP und Windows 7 zur Verfügung. Einen Preis nannte Panasonic bislang nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Autor-Free 20. Dez 2010

Willkommen im Jahr 1990 ;). http://de.wikipedia.org/wiki/Thermopapier

Rodion 16. Dez 2010

Man kann es auch cloud-fächig machen. Der eingescannte Parkschein wird automatisch im...


Folgen Sie uns
       


Apple Mac Mini (Late 2018) - Test

Apple Mac Mini (Late 2018) ist ein kompaktes System mit Quadcore- oder Hexacore-Chip. Uns gefällt die Anschlussvielfalt mit klassischem USB und Thunderbolt 3, zudem arbeitet der Rechner sparsam und sehr leise. Die Zielgruppe erscheint uns aber klein, da der Mac Mini mindestens 900 Euro, aber nur eine integrierter Grafikeinheit aufweist.

Apple Mac Mini (Late 2018) - Test Video aufrufen
Command & Conquer (1995): Trash und Trendsetter
Command & Conquer (1995)
Trash und Trendsetter

Golem retro_ Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.
Von Oliver Nickel

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Lift Aircraft: Mit Hexa können auch Fluglaien abheben
Lift Aircraft
Mit Hexa können auch Fluglaien abheben

Hexa ist ein Fluggerät, das ähnlich wie der Volocopter, von 18 Rotoren angetrieben wird. Gesteuert wird das Fluggerät per Joystick - von einem Piloten, der dafür keine Ausbildung oder Lizenz benötigt.

  1. Plimp Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel
  2. Luftfahrt Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung
  3. Hoher Schaden Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

    •  /