Abo
  • IT-Karriere:

Time-Magazin

Mark Zuckerberg wird Mensch des Jahres

Die Redaktion des Nachrichtenmagazins Time hat Mark Zuckerberg den Titel "Mensch des Jahres" verliehen. Von den Lesern war zuvor Wikileaks-Chefredakteur Julian Assange zum einflussreichsten Mann des Jahres 2010 ernannt worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Mark Zuckerberg
Mark Zuckerberg

Das Magazine Time hat den Facebook-Begründer Mark Zuckerberg zum Menschen des Jahres 2010 gewählt. Das gab Rick Stengel, Managing Editor des Magazins am 15. Dezember 2010 in der NBC-Show Today bekannt. Zuckerberg erhalte den Titel, weil er "eine halbe Milliarde Menschen verbunden und ihr soziales Beziehungsgeflecht kartografiert habe", hieß es in der Erklärung des Magazins. Der Titel Mann des Jahres, seit 2000 Mensch des Jahres, geht an denjenigen, der die Welt in einem Jahr am stärksten geprägt hat.

Stellenmarkt
  1. ManpowerGroup Deutschland GmbH & Co. KG, Kiel
  2. Hays AG, Fürth

Der Titel wird von der Redaktion des Nachrichtenmagazins Time vergeben. Wikileaks-Chefredakteur Julian Assange war zuvor von den Time-Lesern zum einflussreichsten Menschen des Jahres 2010 gewählt worden. In diese Auswahl kamen auch die rechtspopulistische US-Bewegung Tea Party, der afghanische Präsident Hamid Karzai und die 33 chilenischen Bergleute, die mehr als zwei Monate verschüttet waren und vom 14. Oktober 2010 an aus einer Mine gerettet wurden.

Intel-Mitbegründer Andy Grove bekam 1997 den Titel Mann des Jahres. Amazon-Chef Jeff Bezos wurde 1999 Mann des Jahres.

"Mit 26 ist Zuckerberg ein Jahr älter als unser erster Mensch des Jahres Charles Lindbergh, ein weiterer junger Mann, der mit Technologie Brücken zwischen den Kontinenten gebaut hat. Er ist im gleichen Alter wie Queen Elizabeth, als sie 1952 Mensch des Jahres wurde. Anders als die Queen hat er aber kein Königreich geerbt sondern eines geschaffen."

Zuckerberg hatte am 8. Dezember 2010 zusammen mit anderen Milliardären den Aufruf Giving Pledge unterzeichnet und damit angekündigt, zu Lebzeiten oder nach seinem Tod mindestens 50 Prozent seines Vermögens für wohltätige Zwecke zu spenden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,99€
  2. 279€ (Bestpreis!)
  3. 279€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  4. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten

hjfgdp 17. Dez 2010

Da ist man mal einen Tag weg und schon kommen die ganzen Asseln aus den Dunklem...

X_FISH 16. Dez 2010

Frage: Bekommt ihr hier im Thread auch Werbung von Schwarzkopf? Liegt das nun am Eierkopp...

bugsbunny 16. Dez 2010

Einer verwsuchte witzig zu sein, ein anderer hat's nicht gecheckt. Jetzt stehen beide...

fFratzenkalle 16. Dez 2010

um ein mann zu sein müsste er entsprechend ausgestattet sein. und der vorwurf der...

Baron Münchhausen. 16. Dez 2010

Die sind körperlich vielleicht schon älter als 14, es ist nur die geistige...


Folgen Sie uns
       


Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    •  /