Abo
  • Services:

Time-Magazin

Mark Zuckerberg wird Mensch des Jahres

Die Redaktion des Nachrichtenmagazins Time hat Mark Zuckerberg den Titel "Mensch des Jahres" verliehen. Von den Lesern war zuvor Wikileaks-Chefredakteur Julian Assange zum einflussreichsten Mann des Jahres 2010 ernannt worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Mark Zuckerberg
Mark Zuckerberg

Das Magazine Time hat den Facebook-Begründer Mark Zuckerberg zum Menschen des Jahres 2010 gewählt. Das gab Rick Stengel, Managing Editor des Magazins am 15. Dezember 2010 in der NBC-Show Today bekannt. Zuckerberg erhalte den Titel, weil er "eine halbe Milliarde Menschen verbunden und ihr soziales Beziehungsgeflecht kartografiert habe", hieß es in der Erklärung des Magazins. Der Titel Mann des Jahres, seit 2000 Mensch des Jahres, geht an denjenigen, der die Welt in einem Jahr am stärksten geprägt hat.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe

Der Titel wird von der Redaktion des Nachrichtenmagazins Time vergeben. Wikileaks-Chefredakteur Julian Assange war zuvor von den Time-Lesern zum einflussreichsten Menschen des Jahres 2010 gewählt worden. In diese Auswahl kamen auch die rechtspopulistische US-Bewegung Tea Party, der afghanische Präsident Hamid Karzai und die 33 chilenischen Bergleute, die mehr als zwei Monate verschüttet waren und vom 14. Oktober 2010 an aus einer Mine gerettet wurden.

Intel-Mitbegründer Andy Grove bekam 1997 den Titel Mann des Jahres. Amazon-Chef Jeff Bezos wurde 1999 Mann des Jahres.

"Mit 26 ist Zuckerberg ein Jahr älter als unser erster Mensch des Jahres Charles Lindbergh, ein weiterer junger Mann, der mit Technologie Brücken zwischen den Kontinenten gebaut hat. Er ist im gleichen Alter wie Queen Elizabeth, als sie 1952 Mensch des Jahres wurde. Anders als die Queen hat er aber kein Königreich geerbt sondern eines geschaffen."

Zuckerberg hatte am 8. Dezember 2010 zusammen mit anderen Milliardären den Aufruf Giving Pledge unterzeichnet und damit angekündigt, zu Lebzeiten oder nach seinem Tod mindestens 50 Prozent seines Vermögens für wohltätige Zwecke zu spenden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,25€

hjfgdp 17. Dez 2010

Da ist man mal einen Tag weg und schon kommen die ganzen Asseln aus den Dunklem...

X_FISH 16. Dez 2010

Frage: Bekommt ihr hier im Thread auch Werbung von Schwarzkopf? Liegt das nun am Eierkopp...

bugsbunny 16. Dez 2010

Einer verwsuchte witzig zu sein, ein anderer hat's nicht gecheckt. Jetzt stehen beide...

fFratzenkalle 16. Dez 2010

um ein mann zu sein müsste er entsprechend ausgestattet sein. und der vorwurf der...

Baron Münchhausen. 16. Dez 2010

Die sind körperlich vielleicht schon älter als 14, es ist nur die geistige...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neue Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

Nasa: Wieder kein Leben auf dem Mars
Nasa
Wieder kein Leben auf dem Mars

Analysen von Kohlenwasserstoffen durch den Marsrover Curiosity zeigten keine Hinweise auf Leben. Dennoch versucht die Nasa mit allen Mitteln, den gegenteiligen Eindruck zu vermitteln.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /