• IT-Karriere:
  • Services:

Time-Magazin

Mark Zuckerberg wird Mensch des Jahres

Die Redaktion des Nachrichtenmagazins Time hat Mark Zuckerberg den Titel "Mensch des Jahres" verliehen. Von den Lesern war zuvor Wikileaks-Chefredakteur Julian Assange zum einflussreichsten Mann des Jahres 2010 ernannt worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Mark Zuckerberg
Mark Zuckerberg

Das Magazine Time hat den Facebook-Begründer Mark Zuckerberg zum Menschen des Jahres 2010 gewählt. Das gab Rick Stengel, Managing Editor des Magazins am 15. Dezember 2010 in der NBC-Show Today bekannt. Zuckerberg erhalte den Titel, weil er "eine halbe Milliarde Menschen verbunden und ihr soziales Beziehungsgeflecht kartografiert habe", hieß es in der Erklärung des Magazins. Der Titel Mann des Jahres, seit 2000 Mensch des Jahres, geht an denjenigen, der die Welt in einem Jahr am stärksten geprägt hat.

Stellenmarkt
  1. Bolinda Labs GmbH, Darmstadt
  2. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich

Der Titel wird von der Redaktion des Nachrichtenmagazins Time vergeben. Wikileaks-Chefredakteur Julian Assange war zuvor von den Time-Lesern zum einflussreichsten Menschen des Jahres 2010 gewählt worden. In diese Auswahl kamen auch die rechtspopulistische US-Bewegung Tea Party, der afghanische Präsident Hamid Karzai und die 33 chilenischen Bergleute, die mehr als zwei Monate verschüttet waren und vom 14. Oktober 2010 an aus einer Mine gerettet wurden.

Intel-Mitbegründer Andy Grove bekam 1997 den Titel Mann des Jahres. Amazon-Chef Jeff Bezos wurde 1999 Mann des Jahres.

"Mit 26 ist Zuckerberg ein Jahr älter als unser erster Mensch des Jahres Charles Lindbergh, ein weiterer junger Mann, der mit Technologie Brücken zwischen den Kontinenten gebaut hat. Er ist im gleichen Alter wie Queen Elizabeth, als sie 1952 Mensch des Jahres wurde. Anders als die Queen hat er aber kein Königreich geerbt sondern eines geschaffen."

Zuckerberg hatte am 8. Dezember 2010 zusammen mit anderen Milliardären den Aufruf Giving Pledge unterzeichnet und damit angekündigt, zu Lebzeiten oder nach seinem Tod mindestens 50 Prozent seines Vermögens für wohltätige Zwecke zu spenden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. (-70%) 4,80€
  3. 3,61€

hjfgdp 17. Dez 2010

Da ist man mal einen Tag weg und schon kommen die ganzen Asseln aus den Dunklem...

X_FISH 16. Dez 2010

Frage: Bekommt ihr hier im Thread auch Werbung von Schwarzkopf? Liegt das nun am Eierkopp...

bugsbunny 16. Dez 2010

Einer verwsuchte witzig zu sein, ein anderer hat's nicht gecheckt. Jetzt stehen beide...

fFratzenkalle 16. Dez 2010

um ein mann zu sein müsste er entsprechend ausgestattet sein. und der vorwurf der...

Baron Münchhausen. 16. Dez 2010

Die sind körperlich vielleicht schon älter als 14, es ist nur die geistige...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Pro X - Hands on

Schon beim ersten Ausprobieren wird klar: Das Surface Pro X ist ein sehr gutes Beispiel für ARM-Geräte mit Windows 10. Viele Funktionen wirken durchdacht - die Preisvorstellung gehört nicht dazu.

Microsoft Surface Pro X - Hands on Video aufrufen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

    •  /