Abo
  • Services:

Videoplattform

Burda übernimmt Sevenload

Burda hält jetzt die Mehrheit an dem deutschen Youtube-Konkurrenten Sevenload. DLD Ventures, das zu Burda Digital gehört, hat die Anteile des T-Online Venture Funds übernommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das zur Burda Digital gehörende DLD Ventures hat die Anteile des T-Online Venture Funds von T-Venture an der Videoplattform Sevenload übernommen. Burda hält damit die Mehrheit an dem deutschen Youtube-Konkurrenten. 2007 hatte Burda 20 Prozent von Sevenload übernommen. Entsprechende Informationen des Handelsblatts bestätigte Sevenload auf Anfrage. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, wie es hieß. Neben Burda halten nun noch Management und Mitarbeiter Anteile. Bereits im September 2010 waren die Mitgründer Ibrahim Evsam und Thomas Bachem ausgeschieden.

Stellenmarkt
  1. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  2. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden

Im Zuge der Übernahme der Mehrheit findet auch eine Umstrukturierung von Geschäftsführung und Aufsichtsrat statt: Andreas Heyden übernimmt die alleinige Geschäftsführung von Mitgründer Axel Schmiegelow, der in den Aufsichtsrat wechselt. Außerdem tritt Jörg Lübcke, Geschäftsführer von Burda Digital, in den Aufsichtsrat ein. DLD Ventures werde Sevenload weiterhin mit Kapital ausstatten, um das weitere Wachstum zu finanzieren, verspricht Burda.

Die Sevenload GmbH betreibt in acht Ländern Online-, IP-TV und Social Media-Angebote. Das bekannteste ist die Online-Videoplattform sevenload.com, ein Wettbewerber von Googles Videokanal Youtube und einheimischen Angeboten wie RTL-now. [von Axel Postinett / Handelsblatt]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 3,49€
  3. (-57%) 12,99€

thebasket 16. Dez 2010

"Das zur Burda Digital gehörende DLD Ventures hat die Anteile des T-Online Venture Funds...

Kotziwürgi 16. Dez 2010

Ich hätte hier noch ein Pissoier für 94 Milliarden Dollar zu verkaufen. Inklusive...

_2xs 15. Dez 2010

Also bei mir hat das MJ Video funktioniert. Es ruckelt nur etwas, da die Qualität recht...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neue Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


      •  /