Abo
  • Services:

Autostereoskopie

Eizo baut 3D-Display ohne Brille

Ein neues 3D-Display von Eizo soll keine Shutterbrille erfordern. Der für den industriellen Einsatz gedachte 23-Zoller Duravision FDF2301-3D liefert eine Full-HD-Auflösung, die auch bei stereoskopischer Darstellung bestehen bleibt.

Artikel veröffentlicht am ,
Autostereoskopie: Eizo baut 3D-Display ohne Brille

Eizo wird den Duravision FDF2301-3D voraussichtlich ab dem 2. Quartal 2011 an Industriekunden ausliefern. Für die Autostereoskopie wird weder eine Parallax-Barriere noch ein Linsenraster verwendet. Stattdessen werden die Bilder für beide Augen in schneller Folge abwechselnd dargestellt und zur Erzeugung der räumlichen Wirkung jeweils aus leicht unterschiedlicher Richtung beleuchtet.

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, München
  2. Landeshauptstadt München, München

Eizo spricht von einem "Directional Backlight", einem richtungsabhängigen Backlight, bestehend aus LEDs. Das Bild soll dabei stabil wirken und keine Moiré-Muster und kein Ghosting sollen auftreten. Vor allem ist es aber nicht nötig, bei der 3D-Darstellung einzelne Pixel für unterschiedliche Perspektiven zu reservieren und damit Auflösung zu verlieren. Sowohl bei 2D- als auch bei 3D-Darstellung kann deshalb die volle 1080p-Auflösung des 23-Zoll-Panels genutzt werden.

  • Eizo Duravision FDF2301-3D - Autostereoskopie durch schnelle Bildwechsel bei gerichtetem LED-Backlight (Foto: Eizo)
Eizo Duravision FDF2301-3D - Autostereoskopie durch schnelle Bildwechsel bei gerichtetem LED-Backlight (Foto: Eizo)

Der Duravision FDF2301-3D ist damit laut Eizo der erste Autostereoskopie-Monitor mit Full-HD-Auflösung. Entwickelt wurde das brillenlose 3D-Display in Kooperation mit der Japan Science and Technology (JST) Agency, wobei es um die Entwicklung eines hochauflösenden Stereo-Displays für Elektronenmikroskope ging. Eizo erwartet, dass das Display vor allem für dieses Einsatzgebiet und für Sichtkontrollen in der Halbleiterfertigung verwendet werden wird.

Für welchen Preis der Duravision FDF2301-3D ab dem zweiten Quartal 2011 verkauft werden wird, gab Eizo noch nicht an. Ob und ab wann die Displaytechnik auch in Produkten für Endkunden zu finden sein wird, ist ebenfalls noch nicht bekannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Endwickler 16. Dez 2010

Also, lieber ahnungsloser und auch noch leicht verdummter moeper, hier ist einmal eine...

Itihori 16. Dez 2010

Er hat schon recht wenn man Projektoren mit besseren Beispielen wie z. B. CD-Brenner...

Hotohori 16. Dez 2010

Finde ich nicht, nur ist das Aussehen es nicht Wert die ganzen Negativen Aspekte in Kauf...

Echt mal 16. Dez 2010

Das kann allerdings im Industrieeinsatz stören, wenn man auf eine Polarisationsbrille...

Replay 16. Dez 2010

Stimmt. Ihr mit Euren dünnen Hanswurst-LCDs ^^ Ich habe einen dicken CRT, einen Sony...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /