• IT-Karriere:
  • Services:

Symbian

Nokia setzt auf neue Updatestrategie

Nokia will in den kommenden 15 Monaten bis zu fünf Symbian-Updates für Smartphones veröffentlichen. Sie sollen weniger umfangreiche Neuerungen bringen als die bisherigen Großupdates. Auch zu künftigen Hardwareplänen hat sich Nokia geäußert.

Artikel veröffentlicht am ,
Symbian: Nokia setzt auf neue Updatestrategie

Im ersten Quartal 2011 will Nokia ein erstes Symbian-Update veröffentlichen, das mehr als 50 Verbesserungen bringen soll. Dazu wird ein überarbeiteter Browser gehören, der eine optimierte Bedienung erhalten soll. Im Unterschied zu den bisherigen Großupdates von Symbian sollen damit schneller neue Funktionen in das Smartphone-Betriebssystem integriert werden. Dafür werden die Änderungen nicht so umfangreich ausfallen, wie Computerworld berichtet.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Bis zu fünf Symbian-Updates hat sich Nokia für die kommenden 15 Monate vorgenommen. Auch im zweiten und dritten Quartal 2011 sind also Updates für Symbian geplant. Diese bringen eine überarbeitete Bedienoberfläche und einen neuen Startbildschirm, der sich vom Anwender umfangreicher konfigurieren lässt. Außerdem ist ein nochmals überarbeiteter Browser geplant und die Einspielung von Firmware-Updates soll komplett überarbeitet werden.

Hardwareeigenschaften künftiger Nokia-Smartphones

Für das zweite oder dritte Quartal 2011 will Nokia Smartphones mit 1-GHz-Prozessoren auf den Markt bringen. Bislang verrät Nokia nicht, welche Prozessoren in ihren Smartphones stecken. Auch die Taktrate der Prozessoren wird geheim gehalten. Da unterscheidet sich Nokia von der Konkurrenz rund um Android und Windows Phone 7. In einem weiteren Schritt sollen Dual-Core-Prozessoren in Nokias Smartphones zum Einsatz kommen. Diese werden aber wohl erst Ende 2011 oder im ersten Quartal 2012 erwartet. Es ist nicht bekannt, ob diese Hardwareeigenschaften für Symbian- oder Meego-Smartphones geplant sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Feuerpferd 19. Jan 2011

Echt super von Nokia. :-) Also kann man ein Nokia N8 Holen und es wird weiterhin...

Hassan 25. Dez 2010

Nur die, die unfähig sind, Symbian weiter zu entwickeln.

Hassan 25. Dez 2010

Nein. Nur die Ersteinrichtung auf dem Desktop ist nicht mehr da. Aber ganz haben sie...

Hassan 25. Dez 2010

Die Updates kommen so, weil die ganzen Symbian^3 zu ursprünglichen Symbian^4 werden soll...

Hassan 17. Dez 2010

Symbian^3


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Pro X - Hands on

Schon beim ersten Ausprobieren wird klar: Das Surface Pro X ist ein sehr gutes Beispiel für ARM-Geräte mit Windows 10. Viele Funktionen wirken durchdacht - die Preisvorstellung gehört nicht dazu.

Microsoft Surface Pro X - Hands on Video aufrufen
Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
    Staupilot
    Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

    Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
    2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
    3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
    Netzwerke
    Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

    5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
    Eine Analyse von Elektra Wagenrad

    1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
    3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

      •  /