Abo
  • Services:

Symbian

Nokia setzt auf neue Updatestrategie

Nokia will in den kommenden 15 Monaten bis zu fünf Symbian-Updates für Smartphones veröffentlichen. Sie sollen weniger umfangreiche Neuerungen bringen als die bisherigen Großupdates. Auch zu künftigen Hardwareplänen hat sich Nokia geäußert.

Artikel veröffentlicht am ,
Symbian: Nokia setzt auf neue Updatestrategie

Im ersten Quartal 2011 will Nokia ein erstes Symbian-Update veröffentlichen, das mehr als 50 Verbesserungen bringen soll. Dazu wird ein überarbeiteter Browser gehören, der eine optimierte Bedienung erhalten soll. Im Unterschied zu den bisherigen Großupdates von Symbian sollen damit schneller neue Funktionen in das Smartphone-Betriebssystem integriert werden. Dafür werden die Änderungen nicht so umfangreich ausfallen, wie Computerworld berichtet.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Bis zu fünf Symbian-Updates hat sich Nokia für die kommenden 15 Monate vorgenommen. Auch im zweiten und dritten Quartal 2011 sind also Updates für Symbian geplant. Diese bringen eine überarbeitete Bedienoberfläche und einen neuen Startbildschirm, der sich vom Anwender umfangreicher konfigurieren lässt. Außerdem ist ein nochmals überarbeiteter Browser geplant und die Einspielung von Firmware-Updates soll komplett überarbeitet werden.

Hardwareeigenschaften künftiger Nokia-Smartphones

Für das zweite oder dritte Quartal 2011 will Nokia Smartphones mit 1-GHz-Prozessoren auf den Markt bringen. Bislang verrät Nokia nicht, welche Prozessoren in ihren Smartphones stecken. Auch die Taktrate der Prozessoren wird geheim gehalten. Da unterscheidet sich Nokia von der Konkurrenz rund um Android und Windows Phone 7. In einem weiteren Schritt sollen Dual-Core-Prozessoren in Nokias Smartphones zum Einsatz kommen. Diese werden aber wohl erst Ende 2011 oder im ersten Quartal 2012 erwartet. Es ist nicht bekannt, ob diese Hardwareeigenschaften für Symbian- oder Meego-Smartphones geplant sind.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

Feuerpferd 19. Jan 2011

Echt super von Nokia. :-) Also kann man ein Nokia N8 Holen und es wird weiterhin...

Hassan 25. Dez 2010

Nur die, die unfähig sind, Symbian weiter zu entwickeln.

Hassan 25. Dez 2010

Nein. Nur die Ersteinrichtung auf dem Desktop ist nicht mehr da. Aber ganz haben sie...

Hassan 25. Dez 2010

Die Updates kommen so, weil die ganzen Symbian^3 zu ursprünglichen Symbian^4 werden soll...

Hassan 17. Dez 2010

Symbian^3


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

    •  /