Abo
  • Services:

Oki

Multifunktionsgerät mit Farbdruck und beidseitigem Scan

Oki hat mit dem ES3451MFP ein neues Multifunktionsgerät mit LED-Farbdrucker vorgestellt, das außer drucken auch kopieren und scannen kann. Es bedruckt das Papier nicht nur beidseitig, sondern kann es auch von beiden Seiten aus einscannen, ohne dass der Anwender die Blätter manuell umdrehen muss.

Artikel veröffentlicht am ,
Oki: Multifunktionsgerät mit Farbdruck und beidseitigem Scan

Der Oki ES3451MFP druckt mit einer Auflösung von 1.200 x 600 dpi und kann bis zu 22 Seiten pro Minute in Farbe und 24 in Schwarz-Weiß ausgeben. Die Zeit bis zum ersten Ausdruck gibt der Hersteller mit 8,5 Sekunden an. Neben normalem A4-Papier können auch Seiten von bis zu 1,32 Metern Länge bedruckt werden.

  • Oki ES3451MFP
Oki ES3451MFP
Stellenmarkt
  1. Deutsche Schillergesellschaft e.V., Marbach am Neckar
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau

Das Gerät verkraftet Papiergewichte von 64 bis 220 Gramm pro Quadratmeter, wobei beim Duplexdruck maximal Papier mit einer Grammatur von 176 Gramm pro Quadratmeter verwendet werden darf.

Der Papierschacht fasst 250 Seiten. Mit einer Zusatzkassette kann der Vorrat auf maximal 880 Blatt aufgestockt werden. Der automatische Papiereinzug, der zum Scannen und Faxen eingesetzt werden kann, fasst maximal 50 Seiten.

Der Oki ES3451MFP kann über das Netzwerk scannen oder die eingelesenen Bilder direkt auf einem USB-Stick archivieren. Über den an der Vorderseite angebrachten USB-Port können auch Dokumente vom Speichermedium aus gedruckt werden. Dazu ist kein PC erforderlich.

Der Speicher des Multifunktionsgeräts ist von Haus aus 256 MByte groß und lässt sich auf maximal 768 MByte erweitern. Oki gewährt auf das Gerät eine dreijährige Garantie. Das Gerät wird nur über den Fachhandel vertrieben. Preise sind noch nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. bei Alternate kaufen

Okifreund 16. Dez 2010

Die ES-Maschinen über den Fachhandel sind in der Anschaffung teurer, aber im Druckpreis...

Lala Satalin... 15. Dez 2010

Nimm die Vista-Treiber unter Windows 7. Läuft einwandfrei.


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /