Abo
  • Services:

Lacie

SSD-Festplatte mit USB 3.0

Lacie hat eine neue Variante seiner USB-SSD vorgestellt. Der Fastkey besitzt eine USB-3.0-Schnittstelle und wird in Kapazitäten von 30, 60 und 120 GByte angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,
Lacie Fastkey
Lacie Fastkey

Der Lacie Fastkey ist mit einem eigenen DRAM-Cache ausgerüstet und soll eine Übertragungsgeschwindigkeit von maximal 260 MByte pro Sekunde erreichen, wobei der Hersteller zugibt, dass es sich dabei nur um ein theoretisches Maximum handelt. Welche Schreib- und Leseraten tatsächlich erzielt werden, gab Lacie nicht an.

  • Lacie Fastkey
  • Lacie Fastkey
Lacie Fastkey
Stellenmarkt
  1. NOVO Data Solutions GmbH & Co. KG, Bamberg
  2. HUTH Elektronik Systeme GmbH, Troisdorf-Spich

Das Speichermedium misst 27 x 104 x 9 mm und wiegt rund 33 Gramm. Es ermöglicht eine AES-Verschlüsselung mit 256 Bit, wobei eine Partition öffentlich verfügbar und eine verschlüsselt angelegt werden kann. Das Handbuch, das diese Funktion näher erklärt, steht zum Download bereit. Der Speicher ist in einem Metallgehäuse untergebracht.

Der Preis für das kleinste Modell mit 30 GByte liegt bei rund 150 Euro. Für 60 GByte sind 245 Euro fällig und die größte Version mit 120 GByte wird für rund 450 Euro angeboten.

Im kommenden Jahr will Lacie in allen Geräten die USB-2.0-Schnittstelle durch USB 3.0 ersetzen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,25€

denkmalnach 15. Dez 2010

Ich weiß nicht wie alt du bist oder wie lange du dich schon mit dieser Materie...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    •  /