Abo
  • IT-Karriere:

Computerspiele 2010

Cowboys, blonde Haudraufs und viel Bewegung

Große Gewinner und blamierte Publisher: Spieler erlebten 2010 mit Abenteuern im Wilden Westen ebenso wie mit Kopierschutzsystemen ein Wechselbad der Gefühle. Auch für viele Entwicklerstudios verlief das Jahr anders als erwartet.

Artikel veröffentlicht am ,
Computerspiele 2010: Cowboys, blonde Haudraufs und viel Bewegung

Normalerweise erinnert sich die Geschichte an Gewinner - trotzdem soll der Rückblick auf 2010 nicht mit einem strahlenden Helden beginnen, sondern mit einer tragischen Figur: John Marston, Hauptfigur von Red Dead Redemption. Das im Wilden Westen angesiedelte Actionspiel von Rockstar Games, dessen Hauptfigur Marston ist, hat mit einem ungewöhnlichen Szenario, einer packenden Handlung und einer offenen Welt richtig viel Spielspaß gebracht. Auch mit seinem hochdramatischen Finale - über das hier nicht mehr verraten werden soll. Dass Red Dead Redemption mit den Abenteuern von Marston zu den besten Spielen von 2010 gehören würde, war im Vorfeld nicht abzusehen: Da machte das Werk, für das Rockstar San Diego verantwortlich zeichnete, vor allem wegen der schlechten Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter und einem Hilferuf der Entwickler-Ehefrauen Schlagzeilen.

Inhalt:
  1. Computerspiele 2010: Cowboys, blonde Haudraufs und viel Bewegung
  2. Call of Duty bis Fifa 11
  3. Die Sache mit Alan Wake und Medal of Honor
  4. Aufstand bei Activision

Eine weitere Überraschung im Spielejahr 2010 war die Rückkehr eines uralten Bekannten: Duke Nukem. Statt sich auf dem Thron als ewiger Vaporware-König ausruhen zu dürfen, muss der blonde Haudrauf wieder in den aktiven Dienst. Das Entwicklerstudio Gearbox hat die Rechte an der Reihe und der Figur übernommen und im Herbst 2010 verkündet: Wir machen Duke Nukem Forever fertig - und es soll sogar schon im Frühjahr 2011 erscheinen.

Auch sonst gab es 2010 die eine oder andere unerwartete Wende in der Spielebranche. Wer hätte beispielsweise damit gerechnet, dass Rage von id Software seine Premiere - in extrem abgespeckter Fassung - nicht auf High-End-PCs, sondern auf iPhone und iPad feiern würde? Oder dass Irrational Games das nächste Bioshock mit dem Untertitel Infinite nicht - wie das im Frühjahr 2010 veröffentlichte Bioshock 2 - in Meerestiefen, sondern in luftiger Höhe ansiedeln würde? Ebenfalls für eine Überraschung, wenn auch im Hardwarebereich, war Nintendo gut: Wohl kaum ein Branchenbeobachter hatte erwartet, dass der japanische Konzern als nächstes Handheld den 3DS ankündigen würde, der als erstes Consumergerät stereoskopisches 3D einfach so - sprich: ohne Brille - wird liefern können, wenn er im Frühjahr 2011 auf den Markt kommt. Unter dem Strich sind 2010 die ganz großen Sensationen aber ausgeblieben. Insbesondere mit einer neuen Konsole wollten weder Sony noch Nintendo oder Microsoft an die Öffentlichkeit gehen.

Call of Duty bis Fifa 11 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Saugroboter)
  2. 149€
  3. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...
  4. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)

Björn 28. Dez 2010

"Tele-Spiele", hammeraltmodische Bezeichnung. Fantastisch;)

Mannito 28. Dez 2010

Trollversuch??? Der Multiplayer funktioniert ohne Probleme... MFG

DER GORF 28. Dez 2010

Erinnerungen an den Amiga und den C64 werden wach. ^^

DER GORF 28. Dez 2010

Sagen wir mal so, die Wahrscheinlichkeiten haben sich tatsächlich zugunsten des...

Hardeyes 28. Dez 2010

Hi, Nicht zu vergessen Shattered Horizon. http://www.shatteredhorizon.com/ Ist zwar auch...


Folgen Sie uns
       


Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019)

Das Prime TX-700 Fanless vo Seasonic ist das derzeit stärkste passiv gekühlte Netzteil am Markt. Die kompaktere Variante namens PX-500 wiederum passt in das The First von Monsterlabo, ein Gehäuse, um 200-Watt-Komponenten passiv zu kühlen.

Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019) Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
      Vernetztes Fahren
      Wer hat uns verraten? Autodaten

      An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
      Eine Analyse von Friedhelm Greis

      1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
      2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
      3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

        •  /