• IT-Karriere:
  • Services:

Internet Explorer

Gefährliches Sicherheitsleck in Microsofts Browser

Im Internet Explorer ist eine bislang nicht bekannte Sicherheitslücke gefunden worden. Angreifer können den Fehler missbrauchen, um Schadcode auszuführen. Microsoft untersucht den Fehler.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo vom Internet Explorer
Logo vom Internet Explorer

Der Sicherheitsdienstleister Vupen hat den Fehler im Internet Explorer untersucht und kommt zu dem Ergebnis, dass das Sicherheitsloch zum Ausführen von Schadcode missbraucht werden kann. Der Fehler tritt bei der Verarbeitung von CSS-Dateien auf, so dass Opfer lediglich zum Öffnen einer entsprechend präparierte Webseite verleitet werden müssen. Schon haben Unbefugte Zugriff auf das fremde System.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bahn AG, Frankfurt
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main

Akute Angriffe habe Microsoft nicht beobachtet, berichtet eWeek. Noch untersucht der Softwarekonzern den Fehler und will dann entscheiden, wie weiter vorgegangen wird.

Zum Patchday in diesem Monat wird es aber aller Voraussicht nach keinen Patch geben. Somit ist erst Mitte Januar 2011 mit einem Update zu rechnen, mit dem das Sicherheitsloch geschlossen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5€
  2. (-58%) 16,99€
  3. 9,99€
  4. gratis (bis 02. April, 17 Uhr)

_Angel_ 16. Dez 2010

Ach, Du diskutierst mit? Du kennst also die Grundlagen der Diskussion? Oder Bist Du nur...

fast richtig 16. Dez 2010

Nein, sein wirklicher Name ist dtsrdr...

elgooG 15. Dez 2010

Was ist mit der Sandbox unter Windows Vista/7 bei welcher der Browser mit stark...

Lala Satalin... 14. Dez 2010

Wer den ganzen Thread lesen würde wüsste es: Ich habe nachträglich einen installiert nach...

dieHeizung 14. Dez 2010

die heizung leckt auch se(h)r... mein moped ist auch wagekü und mein kopf beim fahren...


Folgen Sie uns
       


DLR Istar vorgestellt - Bericht

Die Falcon 2000LX des DLR hat weltweit einzigartige Eigenschaft: sie kann so tun, als wäre sie ein anderes Flugzeug.

DLR Istar vorgestellt - Bericht Video aufrufen
Starsky Robotics: Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
Starsky Robotics
Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist

Der Gründer eines Startups für selbstfahrende Lkw hält die Technik noch lange nicht für praxistauglich.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. R2 von Nuro Autonomer Lieferwagen darf ohne Windschutzscheibe fahren
  2. DLR Testfeld für autonomes Fahren analysiert den Autoverkehr
  3. Snapdragon Ride Qualcomm entwickelt Plattform für autonomes Fahren

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Container, DevOps, Agilität Runter von der Insel!
  2. Generationenübergreifend arbeiten Bloß nicht streiten
  3. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!

Coronakrise: IT-Freelancer müssen als Erste gehen
Coronakrise
IT-Freelancer müssen als Erste gehen

Die Pandemie schlägt bei vielen IT-Freiberuflern schneller zu als bei Festangestellten. Schon die Hälfte aller Projekte sind gecancelt. Überraschung: Bei der anderen Hälfte läuft es weiter wie bisher. Wie das?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Coronakrise SPD-Chefin warnt vor Panik durch ungenaues Handytracking
  2. Buglas Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
  3. Coronavirus Media Markt und Saturn stoppen Mietzahlungen

    •  /