Abo
  • Services:

Internet Explorer

Gefährliches Sicherheitsleck in Microsofts Browser

Im Internet Explorer ist eine bislang nicht bekannte Sicherheitslücke gefunden worden. Angreifer können den Fehler missbrauchen, um Schadcode auszuführen. Microsoft untersucht den Fehler.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo vom Internet Explorer
Logo vom Internet Explorer

Der Sicherheitsdienstleister Vupen hat den Fehler im Internet Explorer untersucht und kommt zu dem Ergebnis, dass das Sicherheitsloch zum Ausführen von Schadcode missbraucht werden kann. Der Fehler tritt bei der Verarbeitung von CSS-Dateien auf, so dass Opfer lediglich zum Öffnen einer entsprechend präparierte Webseite verleitet werden müssen. Schon haben Unbefugte Zugriff auf das fremde System.

Stellenmarkt
  1. Simpleworks Int. Limited, Duisburg
  2. TUI Group Services GmbH, Hannover

Akute Angriffe habe Microsoft nicht beobachtet, berichtet eWeek. Noch untersucht der Softwarekonzern den Fehler und will dann entscheiden, wie weiter vorgegangen wird.

Zum Patchday in diesem Monat wird es aber aller Voraussicht nach keinen Patch geben. Somit ist erst Mitte Januar 2011 mit einem Update zu rechnen, mit dem das Sicherheitsloch geschlossen wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

_Angel_ 16. Dez 2010

Ach, Du diskutierst mit? Du kennst also die Grundlagen der Diskussion? Oder Bist Du nur...

fast richtig 16. Dez 2010

Nein, sein wirklicher Name ist dtsrdr...

elgooG 15. Dez 2010

Was ist mit der Sandbox unter Windows Vista/7 bei welcher der Browser mit stark...

Lala Satalin... 14. Dez 2010

Wer den ganzen Thread lesen würde wüsste es: Ich habe nachträglich einen installiert nach...

dieHeizung 14. Dez 2010

die heizung leckt auch se(h)r... mein moped ist auch wagekü und mein kopf beim fahren...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht

Golem.de hat den neuen Audi E-Tron auf einem Ausflug in die Wüste von Abu Dhabi getestet.

Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /