Abo
  • Services:

FTP-Client

Cyberduck für Windows ist da

Der FTP-Client Cyberduck ist nun auch in einer Betaversion für Windows erschienen. Das kostenlose Programm war bislang nur für Mac OS X erhältlich und unterstützt neben FTP auch SFTP, WebDAV, Amazon S3, Google Storage, Google Docs, Windows Azure und Rackspace.

Artikel veröffentlicht am ,
Cyberduck-Logo
Cyberduck-Logo

Das Kopieren von und zu den Servern erfolgt über ein zweigeteiltes Interface per Drag-and-Drop. Die bereits besuchten Server werden in einer Logdatei gespeichert und können aus einer Liste bei späterem Bedarf ausgewählt werden. Eine Bonjour-Integration ermöglicht auch unter Windows das Auffinden von FTP- und WebDAV-Diensten im lokalen Netzwerk. Wie die Mac-Ausgabe kann auch die Windows-Version Amazons Cloudfront-Dienst CDN (Content Delivery Network) ansteuern.

  • Cyberduck für Windows
Cyberduck für Windows
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Wer will, kann Dateien mit beliebigen Anwendungsprogrammen verknüpfen und direkt aus Cyberduck zum Bearbeiten aufrufen, sie bearbeiten und direkt wieder auf dem Server speichern.

Außerdem können Dokumente mit Cyberduck auch in Googles Texte- und Tabellenanwendung gespeichert werden. Eingescannte Texte, die nicht in einem editierbaren Format vorliegen, können durch die optische Zeichenerkennung in lesbaren Text umgewandelt werden.

Künftig sollen alle Funktionen, die Cyberduck in der Mac-Version neu erhält, auch in die Windows-Variante einfließen. Cyberduck ist unter anderem in deutscher Sprache erhältlich und kann ab sofort kostenlos für Windows XP, Vista und Windows 7 heruntergeladen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V 5,75€, For Honor 8,99€, Mad Max 4,25€)
  2. 19,49€
  3. (u. a. Pirates of the Caribbean 1-5 Box Blu-ray 26,97€, Iron Man Trilogie Blu-ray Collector's...

Cracker 15. Dez 2010

So ein Ärger aber auch, dass es nur 73657782 andere FTP-Clients gibt. Was soll man da...

3trhw56 14. Dez 2010

die halten für (s)ftp noch mal extra die hand auf - lächerlich - immer diese dlc abzocke!

red creep 14. Dez 2010

Joah FTP via SSH != SFTP

asdf 23r... 14. Dez 2010

Wer denkt, dass auf wirklich WICHTIGEN Seiten (also alle wirklich mit INHALT und nicht...

Fossi 14. Dez 2010

Hab grad mal gegoogelt, hab was tolles gefunden, was meiner Meinung nach SUPER in die...


Folgen Sie uns
       


Corsair K70 RGB Mk. 2 und Roccat Vulcan - Fazit

Corsairs K70 RGB Mk. 2 ist seit kurzem mit Cherrys neuen Low-Profile-Switches erhältlich - in einer exklusiven Version mit nur 1 mm kurzen Auslöseweg. Wir haben die Tastatur mit der Vulcan von Roccat verglichen, die mit selbst entwickelten Titan-Switches bestückt ist.

Corsair K70 RGB Mk. 2 und Roccat Vulcan - Fazit Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
    3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

      •  /