Abo
  • Services:

iPad

Zugriff auf den ausgewachsenen Editor von Google Docs

Google ermöglicht auf dem iPad und dem iPhone die Bearbeitung von Google Docs in einer speziell angepassten Weboberfläche. Sie kann allerdings deutlich weniger, als das Windows- und Mac-Anwender gewohnt sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Google-Docs-Logo
Google-Docs-Logo

Vor einigen Wochen hatte Google bereits für mobile Endgeräte eine spezielle Editoroberfläche für seine Online-Text- und -Tabellenverarbeitung gestartet. Sie ist auch vom iPad aus aufrufbar, beinhaltet aber deutlich weniger Funktionen als ihr Desktopgegenstück.

  • Google Docs auf dem iPad (Textverarbeitung)
  • Google Docs auf dem iPad (Tabellenkalkulation)
Google Docs auf dem iPad (Textverarbeitung)
Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. BOS GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart

Auf dem iPad kann der Anwender jetzt auch die normale Oberfläche ansteuern, die bislang nur für Desktopbetriebssysteme ausgelegt war. In der Tabellenkalkulation lassen sich so zum Beispiel Formeln in die Eingabezeile mit dem iPad eintippen und in der Textverarbeitung Schriftarten ändern.

Die Desktopoberflächen der Text- und Tabellenverarbeitung können aus der mobilen Version von Google Docs aus mit einem Link erreicht werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 8,88€
  2. 14,99€
  3. (-15%) 33,99€
  4. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Odi55555 15. Dez 2010

@Netspy: Also ich kann auch ein neues Textdok. in der mobilen Version anlegen, aber NICHT...

DrAgOnTuX 14. Dez 2010

mehr als das hier: http://code.google.com/p/android/issues/detail?id=1865 habe ich leider...

Dupa 14. Dez 2010

LOL ... was für ein Clown ... denke an Watergate war Apple auch beteiligt? Geh mal...


Folgen Sie uns
       


Huawei Matebook X Pro - Test

Das Matebook X Pro ist ein gutes 14-Zoll-Ultrabook mit sinnvollen Anschlüssen, guten Eingabegeräten sowie Intel-Quadcore und dedizierter Geforce-Grafik. Die eigenwillige Kamera aber gefällt nicht jedem.

Huawei Matebook X Pro - Test Video aufrufen
Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  2. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  3. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

    •  /