Abo
  • Services:

iPad

Zugriff auf den ausgewachsenen Editor von Google Docs

Google ermöglicht auf dem iPad und dem iPhone die Bearbeitung von Google Docs in einer speziell angepassten Weboberfläche. Sie kann allerdings deutlich weniger, als das Windows- und Mac-Anwender gewohnt sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Google-Docs-Logo
Google-Docs-Logo

Vor einigen Wochen hatte Google bereits für mobile Endgeräte eine spezielle Editoroberfläche für seine Online-Text- und -Tabellenverarbeitung gestartet. Sie ist auch vom iPad aus aufrufbar, beinhaltet aber deutlich weniger Funktionen als ihr Desktopgegenstück.

  • Google Docs auf dem iPad (Textverarbeitung)
  • Google Docs auf dem iPad (Tabellenkalkulation)
Google Docs auf dem iPad (Textverarbeitung)
Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, Bonn
  2. Software AG, Saarbrücken

Auf dem iPad kann der Anwender jetzt auch die normale Oberfläche ansteuern, die bislang nur für Desktopbetriebssysteme ausgelegt war. In der Tabellenkalkulation lassen sich so zum Beispiel Formeln in die Eingabezeile mit dem iPad eintippen und in der Textverarbeitung Schriftarten ändern.

Die Desktopoberflächen der Text- und Tabellenverarbeitung können aus der mobilen Version von Google Docs aus mit einem Link erreicht werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Odi55555 15. Dez 2010

@Netspy: Also ich kann auch ein neues Textdok. in der mobilen Version anlegen, aber NICHT...

DrAgOnTuX 14. Dez 2010

mehr als das hier: http://code.google.com/p/android/issues/detail?id=1865 habe ich leider...

Dupa 14. Dez 2010

LOL ... was für ein Clown ... denke an Watergate war Apple auch beteiligt? Geh mal...


Folgen Sie uns
       


Rage 2 angespielt

Rage 2 ist anders als das erste Rage. Wir durften den Titel bereits anspielen und erklären, was sich verändert hat.

Rage 2 angespielt Video aufrufen
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
  2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

    •  /