Abo
  • IT-Karriere:

Normierung

VDE zertifiziert Ladevorrichtung für Elektroautos

Der VDE hat erstmals sein Prüfsiegel für eine Ladevorrichtung für Elektroautos vergeben. Stecker und Kabel sollen nach der Vorstellung des Herstellers Mennekes und des VDE Grundlage für eine internationale Norm werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Normierung: VDE zertifiziert Ladevorrichtung für Elektroautos

Der Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE) hat nach eigenen Angaben zum ersten Mal ein Ladekabel und die Infrastruktursteckdose für Elektroautos zertifiziert. Die Prüfer des VDE haben die Ladesteckvorrichtung des Herstellers Mennekes Elektrotechnik aus dem nordrhein-westfälischen Kirchhundem im Offenbacher Autotestzentrum des Verbandes geprüft und ihm das VDE-Zeichen verliehen.

Bis 63 Ampere

Stellenmarkt
  1. mobileX AG, München
  2. SOLCOM GmbH, Reutlingen

Bei der Ladevorrichtung handelt es sich um eine Typ-2-Steckvorrichtung. Diese sind ausgelegt für Ladeströme mit einer Stromstärke bis 63 Ampere. Außerdem sind sie für Anwendungen wie intelligentes Energiemanagement mit bidirektionaler Energieübertragung geeignet. Die ist notwendig, um ein Elektroauto in ein intelligentes Stromnetz, ein sogenanntes Smart Grid, zu integrieren.

Eine Typ-2-Ladevorrichtung soll ein schnelles Laden des Autoakkus ermöglichen: Mit normalem Haushaltsstrom, also bei 230 Volt und 16 Ampere, dauert es knapp vier Stunden, bis der Energiespeicher voll ist. Wird eine Spannung von 400 Volt angelegt, verkürzt sich die Ladezeit abhängig von der Stromstärke: Bei 16 Ampere dauert das Laden 80 Minuten, bei 32 die Hälfte, also 40 Minuten. Bei 400 Volt und 63 Ampere schließlich ist der Elektrotank nach 20 Minuten voll.

Internationale Normen

Mennekes hat zusammen mit der Deutschen Kommission Elektrotechnik, Elektronik, Informationstechnik (DKE) das System bei der internationalen Normungsorganisation International Electrotechnical Commission (IEC) eingereicht. Diese soll, so hoffen die Deutschen, diesen Stecker zur internationalen Norm erklären. Die DKE ist die Normungsorganisation des VDE.

Eine einheitliche Ladesteckvorrichtung ist wichtig für die Verbreitung von Elektroautos. Anders als die Haushaltsstecker, die in vielen Ländern unterschiedlich sind, sollen die Autostecker möglichst in aller Welt einheitlich sein. Derzeit gibt es jedoch noch mehrere Systeme.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  3. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  4. 429,00€

Elektroautos... 18. Dez 2010

Genug von mir, erzähl doch mal von dir!

Überlegungen 14. Dez 2010

Diese Fragestellungen sind aber noch offen. Man kann ohneweiteres in der Säule einen...

ETler 14. Dez 2010

Wenn es eine Milchmädchenrechnung wäre, wäre es ja gut, sie ist aber ganz einfach falsch...

Wyv 14. Dez 2010

Wie dem auch sei: Du brauchst eine gewisse Energiemenge, um mit einem Auto und sei es...

Interessant 14. Dez 2010

Interessant ist, dass man nicht mit Wechselspannungen an den Bus geht. Die Ladestation...


Folgen Sie uns
       


Asus Prime Utopia angesehen

Asus zeigt auf der Computex 2019 eine Ideenstudie für ein neues High-End-Mainboard.

Asus Prime Utopia angesehen Video aufrufen
Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

    •  /