Abo
  • Services:
Anzeige
SAN-Anbieter: Dell kauft Compellent für 960 Millionen US-Dollar

SAN-Anbieter

Dell kauft Compellent für 960 Millionen US-Dollar

Dell hat es im zweiten Anlauf geschafft, einen Hersteller von Enterprise-Storage zu kaufen. Mit dem SAN-Produzenten Compellent Technologies wurde schon länger verhandelt. Zuvor war der Kauf von 3Par durch Dell gescheitert.

Dell kauft den SAN-Hersteller Compellent Technologies. Der Preis betrage 960 Millionen US-Dollar, gab das Unternehmen am 13. Dezember 2010 in Round Rock, Texas, bekannt. In der vergangenen Woche hatten die beiden Firmen angekündigt, exklusiv über eine Übernahme zu reden. Zu der Zeit lag der verhandelte Preis noch bei 876 Millionen US-Dollar.

Anzeige

An den Aktienmärkten wurde mit Verwunderung darauf reagiert, dass der gebotene Kaufpreis von 27,50 US-Dollar pro Compellent-Unternehmensaktie um 18 Prozent unter dem letzten Schlusskurs des Wertpapiers lag. Der Rahmen für den Kaufpreis sei jedoch schon vereinbart worden, bevor die Aktie von Compellent stark zulegte, hieß es. Der Aktienkurs von Compellent Technologies hatte sich seit August 2010 verdreifacht.

In den vergangenen zwölf Monaten gab es über 50 Übernahmen im Bereich Enterprise-Storage. IBM kaufte Netezza im November 2010, EMC übernahm im selben Monat Isilon Systems. Dell hatte im August 2010 vergeblich versucht, 3Par, einen Hersteller von Storage-Arrays für Cloud Computing, zu kaufen. Dell hatte 1,1 Milliarden US-Dollar für die Firma geboten. Nach einem Bieterwettstreit setzte sich schließlich Hewlett-Packard durch, musste jedoch 2,1 Milliarden US-Dollar für 3Par zahlen.

Compellent Technologies stellt Storage-Area-Network-Produkte (SAN) her, mit denen sich die Verlagerung und das Management von Daten automatisieren lassen. Das Unternehmen wurde 2002 gegründet und hat seinen Sitz in Eden Prairie, Minnesota. Kernprodukt ist das Storage Center. Das aktuelle Storage Center 5.4 wurde im November 2010 vorgestellt. Das System bietet Speicherfunktionen, die im Bereich von Terabytes bis Petabytes skalierbar sind.


eye home zur Startseite
Flame retardent 14. Dez 2010

Do Not Feed The Troll.

Chatlog 14. Dez 2010

Keine Ahnung wie gut oder schlecht dein Rechner war (oder wieviel Du dafür bezahlt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Transgourmet Deutschland GmbH & Co. OHG, Mainz, Riedstadt
  2. Enza Zaden Deutschland GmbH & Co. KG, Dannstadt
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. CEMA AG, verschiedene Standorte


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 569€ + 5,99€ Versand
  2. bei Caseking
  3. ab 799,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Diamond Mega

    Randloses Topsmartphone mit zwei Dual-Kameras für 500 Euro

  2. Adobe

    Deep Fill denkt beim Retuschieren Bildelemente dazu

  3. Elektroautos

    Tesla will Autos in China bauen

  4. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  5. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  6. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  7. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  8. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  9. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  10. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Auch hier wieder die Frage:

    dantist | 08:39

  2. Re: 1. Win10 Bluescreen nach Update

    Der Held vom... | 08:36

  3. Re: Enttäuscht

    ve2000 | 08:34

  4. Super Addictive

    AgentBignose | 08:33

  5. Re: Scheint mir eigentlich ne gute Entwicklung ..

    Overlord | 08:31


  1. 07:49

  2. 07:43

  3. 07:12

  4. 14:50

  5. 13:27

  6. 11:25

  7. 17:14

  8. 16:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel