• IT-Karriere:
  • Services:

Buchanzeigen

E-Book-Shops in den USA wollen E-Books mit Werbung versehen

Verschiedene Anbieter von E-Books wollen künftig Werbung in die digitalen Texte integrieren. Mehrere Shops experimentieren bereits mit verschiedenen Werbeformen.

Artikel veröffentlicht am ,
Buchanzeigen: E-Book-Shops in den USA wollen E-Books mit Werbung versehen

Bücher sind bisher weitgehend werbefrei. Mit der Einführung der E-Books könnte sich das jetzt ändern: Anbieter der digitalen Texte in den USA wollten diese künftig mit Anzeigen anreichern, berichtet das Wall Street Journal.

Tests mit Formaten

Stellenmarkt
  1. Friedrich Lange GmbH Fachgroßhandel für Sanitär und Heizung, Hamburg
  2. Prodatic-EDV-Konzepte GmbH, Wermelskirchen

Derzeit testen die Unternehmen verschiedene Werbeformen für die digitalen Texte. Die Anzeigen sollen in Form von Videos, Bildern oder Texten erscheinen, beispielsweise wenn der Leser das Buch öffnet oder am Seitenrand. Ein Konzept sieht auch vor, mit Werbung versehene E-Books kostenlos abzugeben. Wofür geworben wird, kann beispielsweise vom Thema des Buches abhängen oder vom Profil des Käufers.

Der E-Book-Shop Wowio hat bereits in einige E-Books, die er verkauft, Werbebotschaften integriert. Auf drei Seiten findet der Leser Anzeigen: auf einer Vorsatzseite, ganz am Ende sowie auf einer Seite mitten im Text. Künftig könnten außerdem zwischen den Kapiteln Werbebotschaften platziert werden, erklärte Wowio-Chef Brian Altounian der Zeitung. Welche Werbung in das E-Book integriert wird, hängt unter anderem von den Angaben ab, die ein Nutzer in seinem Profil macht. Neben Wowio experimentieren auch die Anbieter Scroll Motion und Scribd mit Anzeigen in den digitalen Büchern.

Werbung für Gulliver

Zu den Kunden von Wowio gehört auch Fandango, ein Onlineanbieter von Kinokarten: Wer bei Fandango Karten für den Film Gullivers Reisen kauft, der in Kürze anläuft, erhält die Romanvorlage von Jonathan Swift als E-Book kostenlos dazu - inklusive drei Seiten mit Werbung für Fandango.

Zwischen einem und drei US-Dollar zahlt der Werbetreibende pro E-Book, das mit Werbung ausgeliefert wird. Die Einnahmen teilen sich Wowio und der jeweilige Verlag, der wiederum einen Anteil an den Autor weiterreicht. Zu den Verlagen, die mit Wowio zusammenarbeiten, gehören unter anderem Rosetta Books und Arcturus Publishing.

E-Books günstiger

Bücher sind weitgehend ohne Werbung erschienen. Einige Ausnahmen gab es. So hatte Rowohlt beispielsweise früher eine Werbeseite in seinen Taschenbüchern. Davon ist der Verlag aber auch abgekommen. Wowio-Chef Altounian indes ist überzeugt, dass die meisten Leser die Werbung gern akzeptieren werden, wenn sie dafür ein E-Book deutlich günstiger als üblich oder sogar - wie im Fall von Gullivers Reisen - kostenlos erhalten. Das allerdings ist inzwischen allgemeinfrei und über das Project Gutenberg ohnehin kostenlos erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,50€
  2. 25,99€
  3. 26,99€

Tobias Claren 15. Dez 2010

Gibt es das nicht schon? Irgend so ein gemneinnütziger Verein hat aktuell in seiner Emo...

Skeeve 14. Dez 2010

Und irgendjemand anders wird hingehen, und die Werbung entfernen, nachdem er das DRM...

mc007 14. Dez 2010

so oder so kommt mir das auch vor, wegschmeiss , :-))))

Superschnappi 13. Dez 2010

Koenntest Du auch nicht, da in 60 Jahren die DRM-Server schon seit 58 Jahren abgestellt...

Commander M 13. Dez 2010

Kostenlos wird da nichts. Du bezahlst ja schon den gleichen Preis bei Printausgabe oder...


Folgen Sie uns
       


Purism Librem 5 - Test

Das Librem 5 ist ein Linux-Smartphone, das den Namen wirklich verdient. Das Gerät enttäuscht aber selbst hartgesottene Linuxer.

Purism Librem 5 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /